Nick Jonas & the Administration

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nick Jonas & the Administration
Allgemeine Informationen
Herkunft Los Angeles
Genre(s) Pop/Rock
Gründung 2008
Website nickjonasandtheadministration.com/
Gründungsmitglieder
Nick Jonas
David Ryan Harris
Michael Bland
John Fields
Tommy Barbarella
Aktuelle Besetzung
Lead-Gesang, Piano, Schlagzeug, Gitarre
Nick Jonas (seit 2008)
Bass
John Fields (seit 2008)
Schlagzeug, Background-Gesang
Michael Bland (seit 2008)
Keyboard
Tommy Barbarella (seit 2008)
Gitarre, Background-Gesang
David Ryan Harris (Studio; seit 2008)
Sonny Thompson (live; seit 2009)
Offizielle Ergänzung bei Liveauftritten
Schlagzeug
Chris Bailey (seit 2011)
Gitarre
Joshua Dunham (seit 2011)
Keyboard
Marcus Kincy (seit 2011)

Die Band Nick Jonas & the Administration ist eine im Herbst 2008 gegründete Popband rund um Jonas Brothers-Mitglied Nick Jonas, die dem Pop-Rock zugerechnet wird und Einflüsse aus dem Blues und dem Soul verarbeitet.[1]. Ihr Debütalbum Who I Am erschien im Februar 2010. Die Band steht beim Musiklabel Jonas Records unter Vertrag, welches zu Hollywood Records gehört.[2]

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Gründung[Bearbeiten]

Am 28. Oktober 2009 bestätigten die Jonas Brothers auf ihrer offiziellen MySpace-Seite, dass Nick Jonas an einem Nebenprojekt mit dem Namen Nick Jonas & the Administration arbeitet. Man stellte außerdem klar, dass die Jonas Brothers sich nicht trennen.[3] Die Gründungsmitglieder Michael Bland, Tommy Barbarella und der seit 2009 ebenfalls zur Band gehörende Gitarrist Sonny Thompson sind allesamt Gründungsmitglieder der Band The New Power Generation gewesen, welche die Begleitband des Musikers Prince ist.[4] Nick Jonas sagte in einem Interview im Dezember 2009, dass das Projekt Bruce Springsteen & E Street Band das Vorbild für die Bandstruktur ist.[5]

In einem Interview sagte Nick über die Entstehung der Band folgendes:

„Ich hatte fünf oder sechs Songs geschrieben, die von Herzen kamen, Dinge mit neuem und aufregendem Sound, die einfach aus mir herausströmten. Sie waren nicht unbedingt richtig für die Jonas Brothers, aber ich dachte, sie könnten perfekt für etwas anderes sein.“

Auszug aus einem Interview mit USA Today:[6]

„I had written five or six songs that were on my heart, things that were just pouring out of me with this new and exciting sound. They weren't necessarily right for the Jonas Brothers, but I thought they could be perfect for something else.“

Der Name der Band ist ein Hinweis auf Nick Jonas’ Interesse an Politik.

2009 bis 2010: Who I Am & Tour[Bearbeiten]

Am 3. Dezember 2009 wurde die Debütsingle der Band, Who I Am, veröffentlicht. Kurz darauf folgte auch das Musikvideo.[7] Der Song erreichte Platz 73 in Amerika, in Deutschland wurde er nicht veröffentlicht.[8] Am 2. Februar erschien dann das Debütalbum der Band, welches 10 Songs umfasst. Eine Deluxe-Version der CD wurde am selben Tag veröffentlicht, sie enthält neben den 10 Songs der Standard-Version noch eine Bonus-DVD.[9] Das Album erreichte Platz 3 in Amerika und Platz 78 in Deutschland.[10][11] Im Mai 2010 hatte es sich 151.000-Mal in Amerika verkauft.[12] Im Januar 2010 spielte die Band dann ihre erste gemeinsame Tour (Who I Am Tour). Am 11. Mai 2010 erschien das erste Live-Album der Band, welches den Namen Nick Jonas & The Administration Live at the Wiltern January 28th, 2010 trägt und während der Who I Am Tour aufgenommen wurde. Es beinhaltet 13 Songs und erschien nur als Download.[13]

2011 bis heute: Zweite Tour und weitere Promotion[Bearbeiten]

Am 23. Februar 2011 spielte Nick Jonas zusammen mit John Taylor, einem Live-Mitglied der Jonas Brothers, ein Akustik-Set in Virginia. Sie spielten sowohl Songs der Band als auch Jonas Brothers-Songs und coverten zudem einige Lieder der damaligen Charts. Auch ein neues Lied (London Foolishly) wurde erstmals gesungen.[14] Im April (Military Event, Columbus), Juli (Microsoft Store Grand Opening, Century City; Cisco Bluesfest Ottawa) und August (Musikfest, Bethlehem) spielte die Band zusammen einige Shows, bevor sie dann mitte September zu ihrer Südamerika-Tour aufbrachen. Die Konzerte der Nick Jonas 2011 Tour fanden vom 21. September bis zum 8. Oktober 2011 statt und dienten, genau wie die erste Tour, der Promotion des Debütalbums.

Am 13. Dezember wurde auf der Website der Zeitschrift Cambio ein Video gepostet, bei dem Sänger Nick Jonas das Lied Last Time Around singt. Es zeigt zudem Fans, die der Band bei den Proben zu ihrer Nick Jonas 2011 Tour zusehen. Dieses Video ist, genau wie die drei nachfolgenden, Teil einer Internetserie namens FanDrop, die den Fans der Gruppe Einblicke hinter die Kulissen liefern soll.[15] In der zweiten Episode der Fanreihe, welche am 15. Dezember auf der Website erschien, spielte die Band das Lied Conspiracy Theory.[16] Am 20. Dezember wurde die dritte Episode erstmals gezeigt, in dieser singt Jonas schließlich das Lied Who I Am. Am selben Tag erschien auch der Teaser zur vierten Folge. Er zeigt die Band wiederum beim Proben.[17] Die vierte und letzte Episode wird am 22. Dezember gezeigt werden.

Diskografie[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[18] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2010 Who I Am 78
(1 Wo.)
50
(1 Wo.)
3
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Januar 2010
Verkäufe: 151.000 (USA)
[12]

EPs[Bearbeiten]

  • Stay Digital EP

Live-Alben[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[18] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2009 Who I Am
Who I Am
73
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Dezember 2009
2010 Stay
Stay Digital EP
Erstveröffentlichung: 2. März 2010

Musikvideos[Bearbeiten]

Jahr Titel Regisseur(e)
2009 Who I Am Tim Wheeler
2010 Rose Garden Live Nation
2010 Stay Live Nation

Tourneen[Bearbeiten]

Ihren ersten Live-Auftritt hatte die Gruppe bei der Zeremonie zur Bekanntgabe der Grammy-Nominierungen 2010. Die Debüttour der Band fand dann unter dem Namen Who I Am Tour im Januar 2010 statt und umfasste 22 Konzerte, die alle in den Vereinigten Staaten gespielt wurden. Im September und Oktober 2011 spielte die Band dann eine weitere Tour zur Promotion des Debütalbums. Diese hieß Nick Jonas 2011 Tour und beinhaltete 11 Shows, welche allesamt in Südamerika stattfanden.

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten]

Jahr Auszeichnung Für Kategorie Resultat
2010 Teen Choice Awards[19] Stay "Choice Music: Love Song" Nominiert
Sich selbst "Choice Breakout Artist: Male" Nominiert

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Allmusic, abgerufen am 11. Januar 2012
  2. Nick Jonas & the Administration. hollywoodrecords.go.com. Abgerufen am 6. Oktober 2011.
  3. WE ARE NOT BREAKING UP. myspace.com. Abgerufen am 6. Oktober 2011.
  4. Nick Jonas On The Administration ALBUM. oceanup.com. Abgerufen am 6. Oktober 2011.
  5. Is Nick Jonas The New Bruce Springsteen? And Which Bruce Springsteen Will He Be?. buzzworthy.mtv.com. Abgerufen am 6. Oktober 2011.
  6. usatoday.com: [1] www.usatoday.com - Abgerufen am 6. Oktober 2011
  7. Nick Jonas Who I Am Music Video Shoot. oceanup.com. Abgerufen am 6. Oktober 2011.
  8. Who I Am - Nick Jonas & the Administration. billboard.com. Abgerufen am 6. Oktober 2011.
  9. Who I Am: Deluxe Edition (CD & DVD). amazon.com. Abgerufen am 6. Oktober 2011.
  10. Who I Am - Nick Jonas & the Administration. billboard.com. Abgerufen am 6. Oktober 2011.
  11. Nick Jonas & The Administration, Who I Am. charts.de. Abgerufen am 6. Oktober 2011.
  12. a b Ask Billboard: Jonas Brothers, Beyonce, Court Yard Hounds. billboard.com. Abgerufen am 6. Oktober 2011.
  13. Nick Jonas & The Administration Live at the Wiltern January 28th, 2010 von Nick Jonas & The Administration. lastfm.de. Abgerufen am 6. Oktober 2011.
  14. FREE ACOUSTIC SET with Nick Jonas & John Taylor TONIGHT!. nickjonline.com. Abgerufen am 17. Oktober 2011.
  15. Stacy Hinojosa: Nick Jonas Surprises Fans With Secret Concert In New "FanDrop" Web Series. cambio.com. 9. Dezember 2011. Abgerufen am 21. Dezember 2011.
  16. Kimmy: ARTICLE/VIDEO: FanDrop Nick Jonas: Episode 2 – “Conspiracy Theory”. nickjonline.com. 15. Dezember 2011. Abgerufen am 21. Dezember 2011.
  17. First Look: Nick Jonas on the Finale of FanDrop. wetpaint.com. 20. Dezember 2011. Abgerufen am 21. Dezember 2011.
  18. a b Chartquellen: DE AT CH UK US
  19. Teen Choice Awards 2010: Second (Giant) Wave Of Nominees Announced!. hollywoodcrush.mtv.com. Abgerufen am 6. Oktober 2011.