Nonthaburi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
นนทบุรี
Nonthaburi
Nonthaburi (Thailand)
Red pog.svg
Koordinaten 13° 51′ 44″ N, 100° 30′ 48″ O13.862222222222100.51333333333Koordinaten: 13° 51′ 44″ N, 100° 30′ 48″ O
Basisdaten
Staat Thailand
Region Zentralthailand

Provinz

Nonthaburi
Fläche 39,9 km²
Einwohner 257.745 (2012)
Dichte 6459,8 Ew./km²
Gründung 1549[1]/1936 (Stadtrecht)Vorlage:Infobox Ort/Wartung/Datum
Webseite www.nakornnont.com
Politik
Bürgermeister Somnuek Thanadechakul[1]
Sonstiges
Postleitzahl 11000–11150Vorlage:Infobox Ort/Wartung/Anmerkung
Nonthaburi1.jpg
Turmuhr an der Fähranlegestelle

Nonthaburi (Thai: นนทบุรี) ist eine Großstadt (เทศบาลนครนนทบุรี) in der thailändischen Provinz Nonthaburi. Sie ist die Hauptstadt des Landkreises (Amphoe) Mueang Nonthaburi und der Provinz Nonthaburi.

Die Großstadt Nonthaburi hat 257.745 Einwohner. (Stand 2012)[2] Sie ist damit, gemessen an der Bevölkerung, die zweitgrößte Stadt Thailands.

Geographie[Bearbeiten]

Die Provinz Nonthaburi liegt in der Zentralregion von Thailand. Die Stadt Nonthaburi liegt 20 Kilometer nördlich des Zentrums von Bangkok am Chao Phraya. Sie grenzt unmittelbar an die nördlichen Bezirke Bang Sue, Chatuchak und Lak Si der Landeshauptstadt. Zahlreiche kleinere Wasserläufe bilden den Mittelpunkt des Lebens für viele Menschen, so wie es vor Jahrzehnten noch in der Hauptstadt zu finden war.

Wirtschaft und Bedeutung[Bearbeiten]

Die Umgebung von Nonthaburi ist sehr ertragreich. Traditionelles Hauptprodukt ist Obst, das auf zahlreichen Plantagen der Umgebung angebaut wird. Als typisch für Nonthaburi gelten insbesondere Durian und Mandarinen.[1]

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich Nonthaburi aber aufgrund seiner Nachbarschaft zu Bangkok vor allem zu einem Industrie- und Dienstleistungsstandort entwickelt. Das deutsche Unternehmen Stiebel Eltron errichtete 2001 eine Fertigungsstätte für elektrische Kleindurchlauferhitzer ("Shower Units") für den weltweiten Markt. Außerdem befindet sich hier der Hauptsitz der Thaicom Public Company Limited, die Betreibergesellschaft der Thaicom-Satellitengruppe.

Geschichte[Bearbeiten]

Nonthaburi war schon während der Ayutthaya-Zeit eine wichtige Stadt. Zweimal wurde die Lage der Stadt um mehrere Kilometer verlegt. 1665 wurde Nonthaburi unter König Narai in die neu erbaute Festung am Maenam Om verlegt. 1928 befahl König Prajadhipok (Rama VII.) die Verlegung an den gegenwärtigen Standort.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die noch vorhandenen Khlongs ähneln dem ursprünglichen Stadtbild von Bangkok, wie es noch vor wenigen Jahrzehnten anzutreffen war.

Das alte Rathaus am Ufer des Chao Phraya wurde in der Regierungszeit König Vajiravudh (Rama VI.) im europäischen Stil errichtet und ist überall mit geschnitztem Teakholz verziert.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Nonthaburi wird vom Sirat-Expressway, einer der mautpflichtigen Stadtautobahnen des Großraum Bangkoks, durchschnitten. Wichtigstes öffentliches Verkehrsmittel sind neben den Stadtbussen die Expressboote auf dem Chao Phraya. In Zukunft (bis 2018) soll das staugeplagte Nonthaburi auch über eine Einschienenbahn (Monorail) mit Bangkok verbunden werden.

In Nonthaburi befindet sich ein Standort der thailändischen Hochschule für Gesundheitsmanagement, der Boromarajonani-Krankenpflegeschule sowie ein Campus der Technischen Universität Rajamangala Suvarnabhumi. Außerdem befindet sich hier mit dem Srithanya-Krankenhaus die größte psychiatrische Klinik des Landes. The Mall Ngamwongwan im Osten der Stadt, unmittelbar außerhalb der Stadtgrenze Bangkoks, ist eines der großen Einkaufszentren des Großraums Bangkok.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c A town of temples. In: Bangkok Post, 20. März 2014.
  2. Department of Provincial Administration: Stand 2012 (auf Thai)