Oktaedergruppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oktaeder

In der Mathematik ist die Oktaedergruppe je nach Konvention

Gemeinsam sind beiden Gruppen die folgenden Abbildungen als Elemente:

  • 90°,180°,270°-Drehung um die 3 vierzähligen Drehachsen (durch gegenüber liegende Ecken)
  • 120°,240°-Drehung um die 4 dreizähligen Drehachsen (durch gegenüber liegende Flächenmittelpunkte)
  • 180°-Drehung um die 6 zweizähligen Drehachsen (durch gegenüber liegende Kantenmittelpunkte)
  • die Identität

Daraus ergeben sich 3\cdot3+4\cdot2+6+1=24 Elemente der Drehgruppe, kombiniert mit Spiegelungen ergeben sich 2\cdot24=48 Elemente der Symmetriegruppe.

Die Gruppen für Oktaeder und Würfel sind isomorph, da duale Körper den gleichen Symmetrietyp besitzen. Daher kann man die Oktaedergruppe genauso gut auch Würfelgruppe nennen. Die Drehgruppe des Würfels ist kanonisch isomorph zur symmetrischen Gruppe auf der Menge der Raumdiagonalen, also zur Gruppe der 4! = 24 Permutationen der vier Raumdiagonalen; Drehgruppe von Würfel und Oktaeder sind somit (nicht kanonisch) isomorph zur symmetrischen Gruppe S_4. Die Symmetriegruppe ist das direkte Produkt der Drehgruppe mit der zweielementigen Gruppe, die von der Punktspiegelung am Mittelpunkt erzeugt wird.

In der Kristallographie bezeichnet man die Drehgruppe des Oktaeders mit O und die vollständige Symmetriegruppe mit O_h.