Oleh Zarjow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kyrillisch (Ukrainisch)
Олег Анатолійович Царьов
Transl.: Oleh Anatolijovyč Car’ov
Transkr.: Oleh Anatolijowytsch Zarjow
Kyrillisch (Russisch)
Олег Анатольевич Царёв
Transl.: Oleg Anatol’evič Carëv
Transkr.: Oleg Anatoljewitsch Zarjow
Oleh Zarjow (2009)

Oleh Anatolijowytsch Zarjow (* 2. Juni 1970 in Dnipropetrowsk) ist ein ukrainischer Politiker.

Leben[Bearbeiten]

Zarjow wuchs bei Dnipropetrowsk auf. Sein Vater arbeitete als Ingenieur bei der Konstruktion von Raketen, seine Mutter war Dozentin für Chemie. Als er 14 Jahre alt war, zog er mit seinen Eltern nach Ternopil um, wo er 1987 die Schule abschloss.[1]

Anschließend erwarb er am Moskauer Ingenieur-Physikalischen Institut (MIFI) ein Diplom als Ingenieur für elektronische Automatisierung. Nach seiner Rückkehr nach Dnipropetrowsk arbeitete er in der Geschäftsführung zunächst einer Computerfirma, dann einer Papierfabrik.[2]

Er war von 2002 bis 2014 Abgeordneter in der Werchowna Rada, dem ukrainischen Parlament, zuletzt als stellvertretender Fraktionsvorsitzende der Partei der Regionen.

Zarjow ist für eine prorussische Position bekannt.[3] Während der Ukraine-Krise 2014 forderte er eine Änderung der ukrainischen Verfassung in Richtung eines föderalen Systems und mit großer Autonomie für die Regionen der Ukraine.[4] Er forderte Präsident Wiktor Janukowitsch auf, die Demonstrationen auf dem Maidan in Kiew mit Gewalt auseinander zu jagen.[5]

Im April 2014 wurde er aus der Partei der Regionen ausgeschlossen, er erklärte als unabhängiger Kandidat bei den Präsidentschaftswahlen im Mai 2014 antreten zu wollen.

Am 14. April 2014 wurde Zarjow in Kiew nach einer TV-Sendung von einer Gruppe von unbekannten Personen angegriffen und mit Schlägen traktiert. Er musste anschließend in einer Klinik behandelt werden.[6] Seine Präsidentschaftskandidatur zog er Ende April 2014 zurück.[7] Am 12. Mai 2014 wurde Zarjow auf die Sanktionsliste der Europäischen Union gesetzt.[8] Am 3. Juni 2014 verlor er seine parlamentarische Immunität und wurde zur Verhaftung ausgeschrieben.[9] Seit Ende Juni 2014 tritt Zarjow als „Parlamentsvorsitzender“ der „Union der Volksrepubliken Donezk und Lugansk“ auf.[10]

Zarjow ist verheiratet und hat vier Kinder. Dass trotz seiner erklärten antiwestlichen Haltung ein Sohn an der Universität der englischen Stadt Durham studiert und eine Tochter ein Internat in Schottland besucht, wurde Gegenstand der Berichterstattung der ukrainischen Medien.[11]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Oleh Zarjow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Ternopilske mynule odiosnoho nardepa wid Partii Rehioniw Oleha Zarjowa Ternopilska Lypa, 24. Januar 2014.
  2. Oleg Zarjow (Memento vom 23. Juli 2011 im Internet Archive). Delowaja stolitza, 23. Juli 2011.
  3. Moritz Gathmann: „Halunken, fürchtet Gottes Strafe“. In: Das Parlament, 17. März 2014
  4. Krim-Krise: Internationale Beobachtermission kann kommenNeue Osnabrücker Zeitung, 17. März 2014
  5. Zarjow Oleg Anatoljewitsch Liga Dossje, 21. November 2014.
  6. Gewalt in der Ukraine: Präsidentenkandidat Zarjow überfallen und geschlagen. In: Spiegel Online, 15. April 2014
  7. Kandidat Zarjow steigt aus Präsidentenrennen aus RIA Novosti, 29. April 2014.
  8. Official Journal of the European Union Dokument vom 12. Mai 2014
  9. Oleg Tsarev deprived of his parliamentary immunity, Nachrichtenagentur NRCU, 3. Juni 2014
  10. Ostukraine: Oleg Zarjow wird Parlamentschef der “Union der Volksrepubliken Donezk und Lugansk”, RIA Novosti, 26. Juni 2014.
  11. Diti russofila Zarjowa wschatsja buti gromadjanami switu u Britanii Ukrainska Prawda, 5. Februar 2014; Deti russofila Zarjowa utschatsja w uniwersitetach w Welikobritanii newsru.ua, 6. Februar 2014.