Opua

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Opua
Opua (Neuseeland)
Opua
Koordinaten 35° 19′ S, 174° 7′ O-35.314166666667174.11861111111Koordinaten: 35° 19′ S, 174° 7′ O
Einwohner 612 (2006)
Region Northland
Distrikt Far-North-Distrikt
Autofähre zwischen Opua und Okiato

Opua ist ein Ort in der Bay of Islands im Far-North-Distrikt der Region Northland auf der Nordinsel Neuseelands.

Es ist der erste Hafen für Überseeyachten, die nach der Überquerung des Pazifik in Neuseeland eintreffen. In den ursprünglichen Stadtplanungen von 1870 hieß der Ort „Newport“ .[1]

Opua West und Opua East hatten beim Zensus 2006 zusammen 612 Einwohner, eine Zunahme um 60 seit 2001.[2]

Bildung[Bearbeiten]

Die Opua School ist eine koedukative Grundschule für die 1. bis 8. Klasse mit einem Decile rating von 7 und im Jahr 2009 89 Schülern.[3] Die Schule wurde 1886 gegründet. Sie hat sich auf die Aufnahme von Kindern der für einige Wochen oder Monate im Hafen liegenden Yachten eingestellt und hat daher einen für eine so kleine Gemeinde sehr internationalen Charakter.[4]

Eisenbahn[Bearbeiten]

Der Opua Branch, eine Nebenbahn, die manchmal auch als Teil der North Auckland Line angesehen wird, versorgte den Ort. Die erste Eisenbahnverbindung nach Kawakawa, wurde am 7. April 1884 eingeweiht. Als die North Auckland Line 1925 fertiggestellt war, fuhr dreimal wöchentlich ein Personenzug, der Northland Express von Auckland direkt nach Opua. Im November 1956 wurde dieser durch einen Schienenbus der NZR RM-Klasse mit 88 Sitzplätzen ersetzt. Dieser endete jedoch in Okaihau auf dem Okaihau Branch. Reisende nach Opua mussten daher gemischte Züge aus Güter- und Personenwagen nutzen. Auch diese wurden am 18. Juni 1976 eingestellt, als die Strecke komplett auf Güterverkehr umgestellt wurde.

Als Opuas Bedeutung als Handelshafen schwand, ging auch das Frachtaufkommen zurück, so dass die Strecke 1985 letztmals genutzt wurde.[5] Sie wurde dann an die Bay of Islands Vintage Railway verpachtet, die bis 2001 Touristenzüge zwischen Opua und Kawakawa betrieb. Dann zog die Land Transport Safety Authority Die Betriebsgenehmigung zurück. Ein Teil der Trasse in Opua ist heute Privatgrund und es laufen Verhandlungen mit dem Ziel, den Zugverkehr bis Ende 2009 wieder aufzunehmen. [6]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Myra Larcombe, "Opua", abgerufen 3. November 2007.
  2. [1], [2] Angaben von Statistics New Zealand
  3. Schuldatenbank des Neuseeländischen Bildungsministeriums
  4. "Opua School: Parents Zone - Overseas Students", Abruf 3. November 2007.
  5. Geoffrey B. Churchman and Tony Hurst, Railways of New Zealand: A Journey Through History (Auckland: HarperCollins, 1991), 100.
  6. Bay of Islands Vintage Railway, abgerufen 3. November 2007.

Weblinks[Bearbeiten]