Paulinus Aurelianus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Paulinus Aurelianus, Statue in der Kirche von Pleyben

Paulinus Aurelianus (auch Pol Aurelian, Pol de Léon oder einfach Paol, * 5. Jahrhundert, † vielleicht 6. Jahrhundert) war ein keltischer Heiliger. Er ist neben Maklou / bretonisch: Sant Maloù (Saint-Malo), Samson von Dol / bretonisch: Sant Samzun a Zol (Dol-de-Bretagne), Brieuc / bretonisch: Sant Brieg (Saint-Brieuc), Tugdual / bretonisch: Sant Tugdual a Dreger (Tréguier), Corentin / bretonisch: Sant Kaourintin a Gemper (Quimper) und Paterne / bretonisch: Sant Patern a Wened (Vannes) einer der sieben heiligen Gründerbischöfe der Bretagne. Sein Gedenktag ist der 12. März.

Seine Hagiographie wurde im Jahr 884 von einem bretonischen Mönch namens Wrmonoc aufgezeichnet. Paulinis war demnach der Sohn eines britischen Häuptlings. Wie auch Samson von Dol, Gildas und David von Menevia war Paulinis Schüler des heiligen Hildutus und wurde in den walisischen Klöstern Llan Illtyd Vawr (Grafschaft Glamorganshire) und Ynys Pyr ausgebildet.

Paulinus gründete Kirchen nahe Llandovery in der Dyfed Grafschaft Carmarthenshire. Bereits im Jahr 518 hatte er in Yr Henllwyn (Alter Busch) eine Ty Gwyn (Weiße Kirche) genannte Abtei gegründet. Er nahm vermutlich an der Synode von Llanddewi Brefi im Jahr 545 teil. Ein Stein in der Nähe des Dorfes Pumpsaint (walisisch: Fünf Heilige) in der Dyfed Grafschaft Cardiganshire, der auf das Jahr 550 datiert wird, preist ihn als „Retter des Glaubens, beständiger Liebhaber seines Landes.

Paulinus gründete Klöster in der Bretagne bei Lampol, auf der Île-d'Ouessant, auf der Île-de-Batz (wo er später starb) und bei Ocsimor, dem heutigen Saint-Pol-de-Léon in Finistère. Dort wurde er durch den Frankenkönig Childebert I. zum ersten Bischof der Stadt bestellt.

Paulinus Schwester war die Hl. Sidwell von Exeter.