Pawel Lyschyn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pawel Lyschyn 2007

Pawel Lyschyn (weißrussisch Павел Лыжын, engl. Transkription Pavel Lyzhyn; * 24. März 1981) ist ein weißrussischer Kugelstoßer.

Bei den Weltmeisterschaften 2003 in Paris/Saint-Denis scheiterte er in der Qualifikation; kurz danach gewann er bei der Universiade Silber. Auch bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen war für ihn vorzeitig Schluss; bei den Europameisterschaften 2006 in Göteborg dagegen schaffte er es ins Finale und wurde Zehnter.

2007 wurde er Vize-Europameister in der Halle, schied aber bei den Weltmeisterschaften in Ōsaka erneut in der Qualifikation aus.

Sein größter Erfolg bislang ist der fünfte Platz bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking. Mit seiner persönlichen Bestleistung von 20,98 m verfehlte er Bronze nur um sieben und Silber nur um elf Zentimeter. Bei den Olympischen Spielen 2010 belegte er mit 20,69 m den chten Platz.

Pawel Lyschyn ist 1,89 m groß und wiegt 110 kg.

Weblinks[Bearbeiten]