Philes Moora Ongori

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Philes Moora Ongori (* 19. Juli 1986 im Kisii Central District, Provinz Nyanza) ist eine kenianische Langstreckenläuferin.

Leben[Bearbeiten]

2006 gewann sie den Matsue-Halbmarathon[1] und wurde Dritte beim Sapporo-Halbmarathon. 2007 siegte sie bei der japanischen Firmenmeisterschaft im Halbmarathon[2] und wurde beim 10.000-Meter-Lauf der Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Ōsaka Achte. Im Jahr darauf siegte sie beim Kagawa-Marugame-Halbmarathon mit der Weltjahresbestzeit von 1:07:57 h.[3] 2009 wurde sie Dritte beim RAK-Halbmarathon in 1:07:50 h und gewann Silber bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften in Birmingham in 1:07:38 h, und im Jahr darauf wurde sie Zweite beim Zayed International Half Marathon.

2011 wurde sie Zweite beim Paris-Halbmarathon und gewann bei ihrem Debüt über die 42,195-km-Distanz den Rotterdam-Marathon. 2012 triumphierte sie beim Berliner Halbmarathon[4] und beim Yangzhou-Jianzhen-Halbmarathon.[5]

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. IAAF: Phyles wins Matsue Half Marathon. 21. März 2006
  2. IAAF: Maeda & Philes win Japanese Corp Half Marathon Champs. 11. März 2007
  3. IAAF: Philes blasts to 1:07:57, as Kenyans dominate at Marugame Half Marathon. 3. Februar 2008
  4. IAAF: Koech and Ongori prevail in heated battles in Berlin Half. 1. April 2012
  5. IAAF: Abshero and Ongori take Half Marathon victories in Yangzhou. 30. April 2012