Please

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum britischen Animatoren siehe Michael Please.
Please
Studioalbum von Pet Shop Boys
Veröffentlichung 24. März 1986
Aufnahme 1984-1985
Label Parlophone
Format CD, Schallplatte
Genre Synthie Pop
Anzahl der Titel 11
Laufzeit 44:02
Produktion Bobby Orlando, Stephen Hague
Chronologie
Please Disco
(1986)

Please (deutsch jmd. gefallen, gleichzeitig aber auch bitte) ist das Debütalbum der Pet Shop Boys, das im März 1986 erschien und in vielen Ländern erfolgreich verkauft wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Der Titel lehnt sich an die Nachfrage von Käufern nach dem Album an: "Can I have the Pet Shop Boys album, please?" (Könnte ich das Pet Shop Boys Album bitte haben?). Das Album wurde über 3 Millionen Mal verkauft. Im Gegensatz zu den späteren Alben ist es musikalisch einfacher gehalten. Wie bei anderen Alben der Pet Shop Boys sind auch hier teils androgyne Texte über homosexuelle und heterosexuelle Beziehungen enthalten.

Die Idee des Fotos mit dem weißen Rand auf dem Plattencover fand sich auch bei einigen anderen Alben der 1980er wieder (z.B. Hounds of Love von Kate Bush und The Gift von Midge Ure). Im Original beträgt die Größe des Fotos 35 Millimeter.

Gerüchte, nach denen für den Bonustrack Two Divided by Zero Samples aus einem Handheld namens Speak & Spell von Texas Instruments verwendet wurden, bestritt Neil Tennant im Rahmen einer Reportage der BBC; laut seiner Aussage stammen die Samples von einem Taschenrechner mit Sprachausgabe. Liza Minnelli coverte den Bonustrack Tonight is Forever für ihr Album Result.[1]

Titelliste[Bearbeiten]

  1. "Two Divided by Zero" – 3:32
  2. "West End Girls" – 4:41
  3. "Opportunities (Let's Make Lots of Money)" – 3:43
  4. "Love Comes Quickly" – 4:18
  5. "Suburbia" – 5:07
  6. "Opportunities (Reprise)" – 0:32
  7. "Tonight Is Forever" – 4:30
  8. "Violence" – 4:27
  9. "I Want a Lover" – 4:04
  10. "Later Tonight" – 2:44
  11. "Why Don't We Live Together?" – 4:44

Mitwirkende[Bearbeiten]

  • Neil Tennant - Gesang
  • Chris Lowe - Synthesizer
  • Andy Mackay - Saxophon
  • Helena Springs - Hintergrundgesang
  • Stephen Hague - Keyboards and programming (uncredited)
  • Ron Dean Miller - Koproduktion und Gitarre
  • Blue Weaver - Koproduktion
  • J. J. Jeczalik - Koproduktion
  • Nicholas Froome - Koproduktion

Charts[Bearbeiten]

Album[Bearbeiten]

Jahr Titel Chart-Positionen
DE AT CH UK US
1986 Please 38 20 3 7

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chart-Positionen
DE AT CH UK US
1984 West End Girls
Please
2 2 5 1 1
1985 Opportunities (Let's Make Lots of Money)
Please
25 11 10
1986 Love Comes Quickly
Please
17 24 19 62
1986 Suburbia
Please
2 3 9 8 70
  • Die Chartplatzierungen der Songs West End Girls und Opportunities (Let's Make Lots of Money) stammen aus den Wiederveröffentlichungen, doch diese sind nicht aufgelistet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nachweise zum Album in Allmusic.com