Porfirio Rubirosa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Porfirio Rubirosa Ariza, (* 22. Januar 1909 in San Francisco de Macorís in der Region Cibao; † 5. Juli 1965 in Paris) war ein Diplomat der Dominikanischen Republik, Polo-Spieler, Rennfahrer und Playboy.

Leben[Bearbeiten]

Rubirosa wurde als Sohn eines Generals geboren. Er wuchs in Paris auf, nachdem sein Vater dort in der Botschaft der Dominikanischen Republik arbeitete. Mit 17 Jahren kehrte er in seine Heimat zurück und studierte zunächst Rechtswissenschaft. Das Studium brach er ab und ging zum Militär.

Rubirosa lernte dann die Tochter des Diktators Rafael Leónidas Trujillo Molina, Señorita Flor de Oro Trujillo, kennen. Die beiden heirateten, wurden jedoch bald wieder geschieden. Sein Schwiegervater ernannte ihn zum Diplomaten in Frankreich, wo er auflebte. Zu seinen weiteren Ehefrauen gehörten die Schauspielerin Danielle Darrieux, die Millionenerbinnen Doris Duke und Barbara Hutton sowie das Fotomodell Odile Rodin. Er wurde Pilot, Rennfahrer (er startete mehrmals beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans), Polo-Spieler, Playboy und ging reihenweise Beziehungen mit Frauen ein. Neben der bekannten Beziehung zu Zsa Zsa Gabor listet der Autor Andreas Zielcke zahlreiche weitere Beziehungen auf: Dolores del Rio, Ava Gardner, Joan Crawford, Jayne Mansfield, Marilyn Monroe, Susan Hayward, La Môme Moineau, Evita Perón.

Er starb mit 56 Jahren bei einem Autounfall in Paris, als er mit seinem Ferrari 250 GT Cabriolet auf den Champs Elysées gegen einen Kastanienbaum prallte. Als Unfallursache wurde ein Lenkgetriebeschaden angegeben.

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1950 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Luigi Chinetti Ferrari 166MM FrankreichFrankreich Pierre Leygonie Ausfall Kupplungsschaden
1954 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Luigi Chinetti Ferrari 375MM ItalienItalien Innocente Baggio Ausfall Unfall

Literatur[Bearbeiten]