Port Chalmers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Port Chalmers, Otago Harbour, Dunedin, New Zealand

Port Chalmers ist ein kleiner Hafenort mit 1280 Einwohnern (Stand: 2006) und liegt 15 km entfernt vom Stadtzentrum Dunedin, Neuseeland direkt am Otago Harbour. Auch wenn Port Chalmers recht eigenständig wirkt, gehört der Ort doch zum Stadtgebiet von Dunedin und ist als einer der 72 Area Units Dunedins seit der Verwaltungsreform in den 1980ern entsprechend verwaltungstechnisch unterstellt.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 26. April 1844 landete Frederick Tuckett in der Deborah Bay im Otago Harbour, mit dem Auftrag der New Zealand Company, eine geeignete Stelle für die Ansiedlung und Stadtgründung von New Edinburgh, dem heutigen Dunedin, zu suchen. Abgesehen von noch früheren Kontakten europäischstämmiger Wal- und Seehundfänger mit der Region, stellt dieses Datum der erste markante Punkt in der Geschichte Port Chalmers dar. Im Juli 1844 kaufe Tuckett von den Maori 162 Hektar Land, den sogenannten Otago Block. Der Handel wurde in der Koputai Bay vollzogen, dem Ort, wo heute das Stadtzentrum mit dem Hafen liegt.

Am 23. Februar 1846 erreichte Charles Henry Kettle die Koputai Bay, erstellte Pläne zur Gründung Port Chalmers, nun benannt nach dem Mathematiker, Professor für Moralphilosophie und Führer der Free Church of Scotland, Thomas Chalmers. Anschließend zog er an das Ende der Bucht von Otago Harbour um hier die Planung für die Stadtgründung von New Edinburgh vorzunehmen.

Am 23. März und am 15. April 1848 kamen dann die ersten 347 schottischen Siedler auf zwei Schiffen, angeführt von Captain William Cargill und dem Reverent Thomas Burns, in Port Chalmers an.

Hafenanlage Port Otago in Port Chalmers, Neuseeland

Port Chalmers wurde recht schnell zum wichtigsten und größten Hafen der Region Otago und Hafen für das 1848 gegründete Dunedin. Um dem immer größer werdenden Güter- und Passagiertransport besser bewältigen zu können, wurde bereits 1872 eine Eisenbahnstrecke zwischen Port Chalmers und Dunedin eingeweiht und in Betrieb genommen. 1879 wurde das erste Telefon-Office Neuseelands in Port Chalmers zeitgleich mit Portobello, auf der anderen Seite des Otago Harbour befindlich, installiert. Weltweit die erste Verschiffung von gefrorenem Fleisch ging von Port Chalmers aus. Vollbeladen mit Fleisch und Butter legte die SS Dunedin am 15. Februar 1882 mit dem Zielhafen London ab.[1]

Als in den 1880ern die Fahrrinne im Upper Harbour von Port Chalmers nach Dunedin für Seeschiffe ausgebaggert wurde, verlor Port Chalmers seine Spitzenstellung als Seehafen gegenüber Dunedin.

Knapp hundert Jahre später, in den 1970ern drehte sich das Blatt wieder zugunsten Port Chalmers. Der ständig größer werdende Holzexport gab dem Hafen von Port Chalmers Aufstieg. Der Hafen wurde ausgebaut und wurde so zum ersten Containerhafen Neuseelands. 1977 wurde mit der Godwit das erste Containerschiff gelöscht.

Port Chalmers ist heute der drittgrößte Hafen Neuseelands nach Frachtwert gerechnet und mit der wichtigste Exporthafen Neuseelands für internationale Seefracht. Der Hafen erwirtschaftete 2006 mit 280 Beschäftigten ein Volumen von ca. 177 Millionen NZ$.

Um den Containerschiffen der nächsten Generation gerecht werden zu können, soll der Hafen und die Fahrrinne des Lower Harbour ab 2007 weiter ausgebaut werden. Damit soll Schiffen mit bis zu 6000 Containern Kapazität und einer Länge von 320 Metern und 14,5 Metern Tiefgang ermöglicht werden den Hafen anzulaufen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Allied Press Limited (Hrsg.): Port sets sail to the future. In: Otago Daily Times. Dunedin 8. August 2007.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Ninetheenth Century Heritage: Refrigeration and the Meat Industry. techhistory.co.nz, abgerufen am 5. September 2014 (HTML, englisch).

-45.814722222222170.6225Koordinaten: 45° 49′ S, 170° 37′ O