Potes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Potes
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Potes
Potes (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Kantabrien
Comarca: Liebana
Koordinaten 43° 9′ N, 4° 37′ W43.1534697-4.6226995291Koordinaten: 43° 9′ N, 4° 37′ W
Höhe: 291 msnm
Fläche: 7,6 km²
Einwohner: 1.452 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 191,05 Einw./km²
Gründung: 28. März 847
Gemeindenummer (INE): 39055 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Amtssprache: Spanisch Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/eigene Sprache
Website: www.liebanaypicosdeeuropa.com/visita/potes.htm

Potes ist eine Gemeinde in der autonomen Region Kantabrien in Spanien. Sie hat 1452 Einwohner (Stand 1. Januar 2013) und ist der Hauptort des Bezirks Liébana. Die Nachbarorte sind Cabezon de Liebana, Camaleno, Cillorigo de Liebana, Pesaguero, Treviso und Vega de Liebana.

Geographie[Bearbeiten]

Potes befindet sich auf knapp 300 m Höhe im Schnittpunkt von vier Tälern und an der Einmündung des Flusses Quiviesa in den Fluss Deva, dessen Quelle sich in den Picos de Europa befindet. Wie der Rest des Bezirks Liébana, verfügt Potes über ein mediterranes Mikroklima, was u. a. den Anbau von Wein und anderen für die Lage im Gebirge untypischen Pflanzen ermöglicht.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Die Haupteinnahmequelle des Ortes ist der Tourismus durch seine Lage im Nationalpark Picos de Europa.

Potes liegt an der Nationalstraße N-621, die León über den San Glorio-Pass mit der kantabrischen Küste verbindet, und an der CA-184, die über den Piedrasluengas-Pass in die Provinz Palencia führt. Die nächstgelegene Großstadt ist das 100 km entfernte Santander.

Gastronomie[Bearbeiten]

Das bekannteste Gericht aus Potes ist der Kichererbseneintopf Cocido Lebaniego. Weitere Produkte aus Potes sind verschiedene Käsesorten, Honig und der Tresterschnaps Orujo, der aus dem im Tal angebauten Wein gebrannt wird.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten des Ortes sind:

  • das Rathausgebäude Torre del Infantado
  • der historische Ortskern
  • die Eremita de la Virgen de Valmayor
  • die Iglesia de San Vicente
  • die Eremita de la Virgen Del Camino
  • das Torre de Orejon de La Lama
  • die Eremita de San Cayetano
  • die Torres de Calseco, San Pedro y de La Familia Osorio
  • der Convento de San Raimundo

Ein bekanntes Ausflugsziel ist das 23 km entfernte Kar Fuente Dé.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Potes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).