RAF Brampton Wyton Henlow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RAF Henlow
BW
RAF Brampton Wyton Henlow (England)
Red pog.svg
Kenndaten
ICAO-Code EGWE
Koordinaten
52° 0′ 55″ N, 0° 18′ 11″ W52.015277777778-0.3030555555555645Koordinaten: 52° 0′ 55″ N, 0° 18′ 11″ W
45 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 8 km km nordwestlich von Letchworth
Straße 9 km zur A1
Basisdaten
Eröffnung 1917
Betreiber Royal Air Force

i1 i3 i5

i7 i10 i12

i14

Die Royal Air Force Station Brampton Wyton Henlow, kurz RAF Brampton Wyton Henlow, waren drei organisatorisch zusammengehörende Stationen der britischen Royal Air Force in Cambridgeshire und Bedfordshire. Ursprünglich waren RAF Brampton, RAF Wyton und RAF Henlow unabhängige Stationen. Mitte der 1990er Jahre, nach Beendigung des Flugbetriebes in Wyton und der Schließung eines Hauptquartiers in Brampton, wurden zunächst diese beiden 12 km auseinander liegenden Einrichtungen unter ein gemeinsames Kommando gestellt. Henlow, 50 km weiter südlich gelegen, stieß 2001 zusammen mit RAF Stanbridge, das sich wiederum 30 km westlich Henlows befindet, hinzu.

Nutzung der "Tri-Station" Basis[Bearbeiten]

Die Einrichtung war für knapp zwei Jahrzehnte sowohl geographisch als auch in Bezug auf die Personalstärke der größte Stützpunkt der britischen Luftstreitkräfte. Die Hauptaufgabe der Station war die Unterstützung und Beherbergung diverser Einheiten wie dem Director General Logistics (Strike) in Wyton und das Joint Air Reconnaissance Intelligence Centre (JARIC) in Brampton. Henlow beheimatete unter anderem das Centre for Aviation Medicine. Stanbridge war seit 1980 Standort der Datenverarbeitung der RAF-Logistik. Militärische Schulungsflüge mit leichten Motorseglern wurden durch die 57. (Reserve) Squadron mit Grob Tutor Trainern durchgeführt. Am 2 April 2012 wurde die Organisation aufgelöst und RAF Brampton in Brampton Camp RAF Wyton umbenannt.

Geschichte[Bearbeiten]

RAF Brampton[Bearbeiten]

Die Gebäude von Brampton Park wurden im Frühjahr 1942 vom United States Army Air Corps bezogen und am 19. August wurde Brampton offiziell Hauptquartier des 1. Bomb Wing. Ein Jahr nach Kriegsende verließen 1946 die letzten amerikanischen Soldaten Brampton. Nachdem 1955 entschieden wurde, Brampton dauerhaft militärisch zu nutzen, begann ein Bauprogramm, in dessen Folge Brampton Standort diverser Kommandobehörden und Hauptquartiere der RAF wurde. Der Standort soll Ende 2013 aufgegeben werden.

RAF Henlow[Bearbeiten]

Bereits während des Ersten Weltkriegs wurde Henlow Standort einer Flugzeugfertigung. Diese Funktion erfüllte der Standort auch in der Zwischenkriegszeit. In den 1930er Jahren war die Station eine der größten der RAF überhaupt. Während des Zweiten Weltkrieges war Henlow eine wichtige Wartungsbasis. Diese Aufgabe verlor Brampton nach dem Krieg. Während der folgenden Jahrzehnte war es bis in die Gegenwart, seit 2012 wieder eigenständig, Heimat einer Vielzahl nicht fliegender Verbände. Der Standort untersteht dem Air Command.

RAF Wyton[Bearbeiten]

RAF Wyton
BW
RAF Brampton Wyton Henlow (England)
Red pog.svg
Kenndaten
ICAO-Code EGUY
IATA-Code QUY
Koordinaten
52° 21′ 0″ N, 0° 6′ 59″ W52.35-0.1163888888888941
41 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 4 km km östlich von Huntingdon
Straße 10 km zur A1
Basisdaten
Eröffnung 1912
Betreiber Royal Air Force
Start- und Landebahnen
09/27 2516 m × 61 m Asphalt
15/33 762 m × 18 m Asphalt

i1 i3 i5

i7 i10 i12

i14

Die Verbindungen Wytons mit der Fliegerei reichen bis ins Jahr 1912. Der erste Einsatz der RAF im Zweiten Weltkrieg startete von Wyton, ebenso das erste Flugzeug der 1000 Bomberangriffe auf das Deutsche Reich. Die Pathfinder Force mit ihren de Havilland Mosquito wurde am 14. August 1942 in Wyton aufgestellt und auch am letzten Bombenangriff auf Nazideutschland waren Maschinen aus Wyton beteiligt. Nach dem Krieg wurden die Pfadfinder aufgelöst, womit der militärische Flugbetrieb zunächst endete.

In den Jahren 1951 und 1952 diente der Platz als Durchgangsstation amerikanischer Bomber und im Januar 1953 begann die lange Ära der Fotoaufklärung. Anfangs noch mit Aufklärungsvarianten Mosquito, Gloster Meteor und Avro Lancaster ausgerüstet, wurde jedoch nach kurzer Zeit die English Electric Canberra als Fotoaufklärer in Dienst gestellt. Diese prägten für Jahrzehnte bis zur Einstellung des militärischen Flugbetriebes den Himmel über Wyton. In den 1960er bis 1970er Jahren lagen zusätzlich noch Staffeln mit Bombern vom Typ Avro Vulcan und später bis Anfang der 1990er Jahre Elektronische Aufklärungsflugzeuge vom Typ British Aerospace Nimrod in Wyton.

Der sich seither auf leichte Schulflugzeuge konzentrierte Flugbetrieb soll nach Verlegung der betroffenen Schulstaffeln 2014 nach RAF Cranwell und RAF Wittering eingestellt werden und die flugtechnischen genutzten Flächen abgetrennt und zivil nicht-fliegerisch weitergenutzt werden. Die verbleibende Station untersteht dem Joint Forces Command.

Sonstiges[Bearbeiten]

Wenige Kilometer nördlich von Brampton bzw. Huntingdon gibt es mit RAF Alconbury einen weiteren Militärflugplatz, der vorwiegend durch die United States Air Forces in Europe genutzt wird.

Weblinks[Bearbeiten]