Red (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Red
Red Logo.png
Randy Armstrong, Michael Barnes, Jasen Rauch, Anthony Armstrong
Randy Armstrong, Michael Barnes, Jasen Rauch, Anthony Armstrong
Allgemeine Informationen
Genre(s) Alternative Rock, Post Grunge, Nu Metal, Christlicher Rock
Gründung 2004
Website www.redmusiconline.com
Aktuelle Besetzung
Michael Barnes
Anthony Armstrong
Gitarre
Jasen Rauch
E-Bass, Klavier, Backgroundgesang
Randy Armstrong
Joe Rickard (seit 2008 auf Tour)
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug
Andrew Hendrix (2004–2005)
Schlagzeug
Hayden Lamb (2005–2008)

Red ist eine 2004 in Little Rock (Arkansas, USA) gegründete christliche Rock/Nu-Metal-Band.

Ihr Debütalbum End of Silence erhielt 2007 bei den 49. Grammy Awards eine Nominierung für den Grammy in der Kategorie Best Rock or Rap Gospel Album.

Geschichte[Bearbeiten]

2004 begann Red, zeitgenössische Cover von christlichen Songs zu spielen, um damit Jugendliche anzusprechen. Der Bandname Red entstand daher, weil Sänger Mike Barnes ihn im Vergleich zu dem Blut Christi sah und was es darstellt: Neigung, Schmerz und Abzahlung.

Nachdem 2006 der Vertrag bei Sony BMGs christlichem Label Essential Records unterzeichnet wurde, wurde anschließend das erste Album End of Silence veröffentlicht, welches in den USA am 13. Juni 2006 erschien. Das Album wurde vom grammynominierten Songwriter und Musikproduzenten Rob Graves produziert. Der erste Song Breathe into Me schaffte es auf Platz 10 der US Mainstream Rock Charts, außerdem gewann die Band mit ihm bei den GMA Dove Awards den Award für den besten Rocksong des Jahres.

Im Herbst 2006 begann Red schließlich mit den Bands Kutless and Disciple eine Tour durch die USA. Im Februar 2007 tourten sie dann noch einmal mit Three Days Grace, Breaking Benjamin und Flyleaf/Puddle Of Mudd. Außerdem trat die Band bei den Acquire The Fire, einer christlich jugendlichen Konferenz, auf.

Ihr zweites Album Innocence and Instinct wurde am 10. Februar 2009 in den USA veröffentlicht.[1]

Am 1. Oktober 2010 kündigte die Band ihr drittes Album unter dem Titel Until We Have Faces an, welches am 1. Februar 2011 veröffentlicht wurde und sogleich auf Platz 2 der US Bilboards landete.

Das neuste Album, Release The Panic, wurde am 5. Februar 2013 veröffentlicht.

Stil[Bearbeiten]

In einem Bericht im All Music Guide über das Album End of Silence wurde Reds Musikstil als „wütend leidenschaftliche Musik“ beschrieben, die durch ähnliche Bands wie Linkin Park und Chevelle beeinflusst wurde.

Diskografie[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[2][3]
End of Silence
  US 194 21.07.2007 (1 Wo.)
Innocence & Instinct
  US 15 28.02.2009 (19 Wo.)
Until We Have Faces
  US 2 26.02.2011 (7 Wo.)
Release the Panic
  US 7 23.02.2013 (… Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Alben[Bearbeiten]

  • 2006: End of Silence
  • 2009: Innocence and Instinct
  • 2011: Until We Have Faces
  • 2013: Release the Panic

Singles[Bearbeiten]

  • 2007: Breathe Into Me
  • 2007: Let Go
  • 2007: Break Me Down
  • 2008: Already Over
  • 2008: Fight Inside
  • 2008: Never Be The Same
  • 2009: Death Of Me
  • 2009: Forever
  • 2009: Mystery Of You
  • 2009: Start Again
  • 2010: Ordinary World
  • 2010: Faceless
  • 2011: Feed The Machine
  • 2011: Not Alone
  • 2011: Lie To Me (Denial)
  • 2012: Who We Are
  • 2012: Buried Beneath
  • 2013: Release the Panic
  • 2013: Perfect Life

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.melodic.net/newsOne.asp?newsId=11488
  2. US-Charthistorie
  3. Charts „Until We Have Faces“