Post-Grunge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Foo Fighters 2007

Der Rockmusikstil Post-Grunge (seltener auch Nu Rock, abgeleitet von New Rock)[1] entstand Ende der 1990er Jahre und bildet eine Unterform des amerikanischen Alternative Rock/Grunge. Über die genaue Definition des Genres ist man sich jedoch uneinig.

Definition[Bearbeiten]

Als Post-Grunge werden eine ganze Reihe Bands relativ unterschiedlicher Stile bezeichnet, darunter die Musik von Godsmack, Alter Bridge, Shinedown, Flyleaf, Creed, Bush, Nickelback, Breaking Benjamin, The Faint, Seether, Three Days Grace, Filter, Linkin Park, Stone Sour, Foo Fighters, 12 Stones, Staind, Deftones und Daughtry. Gemeinsamkeiten dieser Bands, die die Bezeichnung Post-Grunge rechtfertigen, sind in erster Linie der Einfluss der Musikrichtung Grunge, die Anfang der 1990er populär war und die zumindest häufig ähnlichen Songstrukturen von „leiser Strophe“ und „lautem Refrain“, die den Songs teilweise das Etikett von „radiofreundlichem“ Sound gegeben haben, haben. Ansonsten reichen die Einflüsse der unterschiedlichen Bands, die unter den Begriff Post-Grunge fallen, von poppigen Balladen über Punk bis hin zu Metal-Riffs. Hieran lässt sich die Problematik erkennen, warum viele Bands des Post-Grunge auch noch anderen Genres wie Alternative Rock, Alternative Metal oder auch Hard Rock zugeordnet werden.

Texte[Bearbeiten]

Im Detail lassen sich auch textlich kaum Aussagen über stilistische Gemeinsamkeiten, von Bands, die dem Post-Grunge zugeordnet werden, erkennen. Beeinflusst durch den Grunge spielen Selbstzweifel und Wut häufig eine Rolle. Insbesondere die frühen Post-Grunge-Bands, wie z. B. Silverchair lehnen sich noch recht stark am Grunge an. Dieser Einfluss schwindet dann im Laufe der Jahre zum Teil, erkennbar noch bei einigen Bands wie Creed (v. a. auf dem Album My Own Prison), Staind, Seether oder 3 Doors Down. Diese Entwicklung mündet anschließend häufig in euphorischere Songs (IncubusWish You Were Here, Creed – Higher). Heute stechen insbesondere balladeske Liebessongs hervor (3 Doors Down – Here Without You, HinderLips Of An Angel).

Geschichte[Bearbeiten]

Zum Ende der Grunge-Welle schafften es um das Jahr 1993 die ersten Post-Grunge-Bands (zum Beispiel Bush oder Live), Verträge bei bekannten Plattenlabels zu erhalten. Später folgten weitere Bands wie Silverchair. Zum Ende des Jahrtausends kamen Bands wie Creed, Nickelback oder 3 Doors Down dazu und feierten mitunter große Erfolge mit ihrer Musik. Mittlerweile existieren zwar noch einige der Post-Grunge-Bands; dennoch sind die Grenzen zu anderen Genres so fließend, dass Bands mit Post-Grunge-Sound eher als Modern Rock, Alternative Rock, teilweise auch Metal gesehen werden.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.lastfm.de/tag/post-grunge