Rolls-Royce Avon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rolls-Royce Avon. Neuere Ausführung mit Rohr-Ringbrennkammer

Das Rolls-Royce Avon ist das erste Strahltriebwerk von Rolls-Royce mit Axialverdichter und wurde bis 1974 über 11.000 mal produziert.

Geschichte[Bearbeiten]

Schnittmodell eines frühen Avon im Malta Aviation Museum. Die zylindrischen Einzelbrennkammern sind gut zu erkennen.

Nach den Strahltriebwerken Welland, Derwent und Nene mit Radialverdichter wurde ab 1945 der vierte Typ von Rolls-Royce zunächst unter dem Namen AJ.65 (Axial Jet, 6.500 lb Schub) entwickelt. Diese Version entwickelte einen Schub von 29 kN. Nach Fertigstellung des ersten Prototyps 1947 begann die Serienproduktion der Version RA.3/Mk.101 mit Einzelbrennkammern im Jahr 1950. In Lizenz stellte Svenska Flygmotor eigene Varianten für die Saab 32 Lansen (RA.3/Mk.109 als RM5) und Saab 35 Draken (verbessertes RA.29 als RM6) her. Für die de Havilland Comet wurde eine leistungsgesteigerte Version RA.7/Mk.114 gebaut. Mit Rohr-Ringbrennkammer folgten weitere Typen mit noch höherer Leistung: RA.14/Mk.201 (42 kN), RA.26 (44 kN), RA.28/Mk.207 (45 kN). Den höchsten Schub erzielte die Version RA.29 Mk.301/2 (RB.146) für die English Electric Lightning die 56,5 kN, mit zusätzlichem Nachbrenner sogar fast 73 kN Schub lieferten.

Rolls-Royce Avon werden unter der Bezeichnung RT48/RT56 auch als stationärer Antrieb z.B. auf Bohrinseln genutzt.

Unter anderem waren folgende Zivil- und Militärflugzeuge mit dem Avon ausgerüstet:

Technische Daten[Bearbeiten]

Avon RA.21:

  • Länge: 2600 mm
  • Durchmesser: 1070 mm
  • Schub: 35,6 kN
  • Verdichter: 12-stufig axial (ab der 200er Serie 15-stufig, ab der 300 Serie sogar 16-stufig)
  • Turbine: 2-stufig axial (in 100er Serie 1 oder 2-stufig, in 200 Serie 2-stufig, in 300 Serie teilweise 3-stufig)

Quelle[Bearbeiten]

  • Infotafel im Malta Aviation Museum

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rolls-Royce Avon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien