Romuald Giegiel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Romuald Giegiel (* 8. Mai 1957) ist ein ehemaliger polnischer Hürdenläufer, der sich auf die 110-Meter-Distanz spezialisiert hatte.

1978 wurde er bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Prag Siebter.

Bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften wurde er über 60 m Hürden 1979 in Wien Fünfter und gewann 1980 in Sindelfingen Silber.

1982 wurde er bei den EM in Athen Sechster. Einem sechsten Platz über 60 m Hürden bei den Hallen-EM 1983 in Budapest folgte ein Sieg in derselben Disziplin bei den Hallen-EM 1984 in Göteborg. Bei den Hallen-EM 1986 in Madrid wurde er Sechster über 60 m Hürden.

Siebenmal wurde er polnischer Meister über 110 m Hürden im Freien (1978, 1981–1986) und fünfmal über 60 m Hürden in der Halle (1979, 1983–1986).[1][2]

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

  • 60 m Hürden (Halle): 7,62 s, 4. März 1984, Göteborg
  • 110 m Hürden: 13,57 s, 28. August 1982, Warschau

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. gbrathletics Polish Championships
  2. gbrathletics Polish Indoor Championships