Rongcheng Huatai Automobile

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rongcheng Huatai Automobile Co.,Ltd.
Logo der Marke Haw Tai.jpg
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 2000
Sitz Peking, VR China
Branche Automobile
Website www.hawtaiautomobile.com.cn

Rongcheng Huatai Automobile Co.,Ltd. ist ein chinesischer Automobilhersteller und Fahrzeugimporteur. Derzeit befinden sich 23 Grundmodellserien verteilt auf die beiden Einzelmarken Huatai-Hyundai und Beijing-Hyundai im Angebot. Die meisten davon sind allerdings Importmodelle. Beide Werke haben insgesamt in etwa 7.500 Arbeitnehmer.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gründung des Unternehmens geht auf das Jahr 2000 zurück, in dem die beiden Städte Peking und Huatai den Entschluss fassten, Werke für die Produktion von Kraftfahrzeugen südkoreanischer Automobilmarken in China in lokalen Werken zu produzieren. Schnell wurden das Werkslogo Huatais kreiert und man bemühte sich passende und für den chinesischen Markt einmalige Produkte anzubieten und deren Lizenzen zu erwerben. Mit den beiden gesetzten Vorgaben fiel die Wahl auf Hyundai Motors.

Nach mehreren Monaten und zahlreichen Verhandlungen gelang es der Rongcheng Huatai Automobile Co.,Ltd. lediglich die Lizenzen für die Produktion der Karosseriebauteile und für den Import von Kia-Fahrzeugen zu erhalten. Da der Bau des ersten Werkes in Huatai bereits abgeschlossen war, nahm man die Herstellung des Huatai-Hyundai Santa Fe und des Huatai-Hyundai Terracan auf. Als Motorisierung verwendet man Motoren aus chinesischer Herstellung.

Peking hingegen hatte Probleme, geeignete Hallen zu bekommen. Erheblich dazu beigetragen haben die nur langsam abschwächende Nachfrage der Beijing-Jeep-Fahrzeuge und die vorgegriffene Etablierung der Beijing DaimlerChrysler. Mit einem immer weiter währenden Verzug wurde die Stadtverwaltung nun gezwungen, vollkommen neue Produktionshallen bauen zu lassen. Nach der Bauzeit von drei Jahren begann die Produktion erst im Frühjahr 2006 unter dem Markenlabel Beijing-Hyundai. Auch in diesen Fahrzeugen kommen Motoren aus chinesischer Produktion zum Einsatz.

Im Frühjahr 2008 kam ein drittes Werk nahe der Kleinstadt Xiandai hinzu. Dort werden die Modelle unter dem Markennamen Hawtai produziert. Hauptprodukt ist der unter Huatai-Hyundai ausgelaufene Terracan. Mit dem neuen Werk begann aber allerdings auch die eigene Produktion der Motoren R315, R420, R425 und R428.

Anfang Mai 2011 versuchte der Konzern als strategischer Partner beim schwedischen Hersteller Saab einzusteigen, musste aber bereits wenige Tage später von diesen Plänen Abstand nehmen. Huatai war nicht in der Lage, notwendige Genehmigungen beizubringen.[1] [2]

Modellübersicht[Bearbeiten]

Hyundai-logo.svg
Ein Beijing-Hyundai Sonata der Pekinger Polizei aus der Produktion der Rongcheng Huatai Automobile Co.,Ltd.

Beijing-Hyundai[Bearbeiten]

Hawtai[Bearbeiten]

Huatai-Hyundai[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Chinesen wollen Saab retten. Süddeutsche Zeitung. 2. Mai 2011. Abgerufen am 2. Mai 2011.
  2. UPDATE 2-Saab's Chinese rescue deal falls through. reuters.com. 12. Mai 2011. Abgerufen am 13. Mai 2011.

Weblinks[Bearbeiten]