Südthüringer Zeitung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Südthüringer Zeitung
Südthüringer Zeitung Logo.svg
Beschreibung Tageszeitung in Südthüringen
Erstausgabe 1990
Erscheinungsweise werktags
Verkaufte Auflage
(IVW Q1/2009)
16.871 Exemplare
Verbreitete Auflage (IVW Q1/2009) 17.893 Exemplare
Chefredakteur Walter Hörmann
Herausgeber Suhler Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
Weblink www.stz-online.de

Die Südthüringer Zeitung (stz) ist eine werktags in Bad Salzungen für Teile der Landkreise Wartburgkreis und Schmalkalden-Meiningen in Thüringen erscheinende regionale Tageszeitung. Herausgeber ist die Suhler Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG.[1]

Die Regionalzeitung erschien erstmals am 8. März 1990 in den damaligen Landkreisen Bad Salzungen, Schmalkalden, Eisenach und Meiningen als ein Projekt der Fuldaer Zeitung. Die Redaktion befand sich im Hochhaus des Volkseigenen Gutes (VEG) Gartenbau Barchfeld. Später erfolgte der Verkauf durch die Fuldaer Zeitung an den Süddeutschen Verlag; die Übernahme des größeren Partners Freies Wort scheiterte.

Chefredakteur von 1993 bis 2009 war Berthold Dücker, bis Januar 2012 Herbert Wessels, aktuell ist es Walter Hörmann[1].

Die Südthüringer Zeitung erscheint heute in den Altkreisen Bad Salzungen und Schmalkalden und hat eine Auflage von ca. 18.000 Exemplaren pro Tag.[2] Sie kooperiert mit der im selben Gebiet erscheinenden Zeitung Freies Wort. Sitz der Redaktion und des Verlages ist heute das Salzunger Medienzentrum in Bad Salzungen.

Regionalteile[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Impressum der STZ, aufgerufen am 8. Mai 2013
  2. IVW I/2009