Abonnement

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Abonnement (Abkürzung: Abo) ist der regelmäßige Bezug einer Leistung, oftmals gegen ein Entgelt. Der Bezieher der Leistung ist der Abonnent.

Das Wort Abonnement ist seit dem 18. Jahrhundert gebräuchlich und stammt aus dem Französischen, in welchem s’abonner à quelque chose für „eine wiederkehrende Leistung bestellen“ steht.

Rechtliche und vertriebliche Aspekte (Deutschland)[Bearbeiten]

Ein Abonnement kann für eine gewisse Zeit (beispielsweise zwölf Monate) oder auf Widerruf abgeschlossen werden. In der Regel ist der Preis für ein Abonnement niedriger als bei einem Einzelbezug.

In Deutschland können Abonnement-Verträge höchstens 24 Monate lang laufen. Die maximale Laufzeit für stillschweigende Verlängerungen beträgt zwölf Monate. Die maximal mögliche Kündigungsfrist beträgt drei Monate zum Ende der Laufzeit des Abonnements. Diese AGB-Bestimmungen sind im § 309 Nr. 9 (Laufzeit bei Dauerschuldverhältnissen) BGB festgelegt.

Für Unternehmen ist der Vertrieb von Abonnements sehr attraktiv, da diese einen kontinuierlichen Umsatz garantieren. Abos werden dem Konsumenten daher als überlegenes Produkt angepriesen (kostensparend, komfortabel, prämienbehaftet).

Manchmal werden Personen, die gar nicht an Abonnements interessiert sind, an der Haustür von sogenannten Drückerkolonnen Zeitschriften-Abonnements aufgeschwatzt. Derartige Haustürgeschäfte können nach deutschem Recht innerhalb von 14 Tagen widerrufen werden.

Beispiele für Abonnements[Bearbeiten]

Formen der Werbung für Abonnements

Historisch

Statistiken zur Verbreitung von Abonnements (Deutschland)[Bearbeiten]

Nachfolgende Aufzählung zeigt, wie verbreitet die Form des Abo-Vertriebes in der deutschen Wirtschaft ist:[1]

  • 70 Prozent aller Exemplare deutscher Tageszeitungen wurden 2008 (zweites Quartal) im Rahmen eines Abonnements vertrieben.
  • 84 Prozent aller Wochenzeitungen (zum Beispiel Der Spiegel, Die Zeit, Der Freitag) wurden 2008 (zweites Quartal) im Rahmen eines Abonnements vertrieben.
  • 61 Prozent der deutschen Haushalte haben eine Tageszeitung abonniert.
  • 11 Prozent der Deutschen zwischen 14 und 64 Jahren haben einen Bezahlfernsehsender abonniert.
  • 62 Prozent der über 100 Millionen Mobiltelefone in Deutschland sind Vertragshandys.
  • 30 Prozent der deutschen Haushalte verfügen über einen DSL-Anschluss.
  • 40 Prozent aller Deutschen mit Personenkraftwagen im Haushalt sind Mitglied bei einem Automobilclub.
  • Über vier Millionen BahnCard-Besitzer gibt es seit dem Jahr 2007. Die verbreiteten Bahncards 25 und 50 werden regelmäßig im Abonnement vertrieben und verlängern sich jährlich automatisch um ein Jahr.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Abonnement – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. aboalarm.de: Interessante Statistiken rund um das Thema Abonnement
Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!