Saint Helier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Stadt auf Jersey. Für den Stadtteil von London, siehe London Borough of Sutton. Für die Schweizer Schriftstellerin siehe Monique Saint-Hélier
Saint Helier
Saint-Hélier
Saint HelierSaint-Hélier (Kanalinseln)
Saint HelierSaint-Hélier
Saint Helier
Saint-Hélier
Koordinaten 49° 11′ 25″ N, 2° 6′ 31″ W49.190277777778-2.1086111111111Koordinaten: 49° 11′ 25″ N, 2° 6′ 31″ W
Lage
Symbole
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat Jersey
Fläche 10,6 km²
Einwohner 28.310
Dichte 2670,8 Ew./km²
Webseite www.sthelier.je (englisch)
Politik
Bürgermeister Alan Simon Crowcroft
St. Helier Sommerabend 1995
St. Helier Sommerabend 1995

Saint Helier (Jèrriais: St Hélyi, benannt nach dem heiligen Helier) ist eine der zwölf Gemeinden und die Hauptstadt und größte Stadt auf Jersey, der größten der Kanalinseln im Ärmelkanal. Saint Helier liegt an der Südküste von Jersey, hat eine Bevölkerung von etwa 28.000 und ist Verwaltungssitz der Insel (obwohl sich das Regierungsgebäude in Saint Saviour befindet). Die Gemeinde erstreckt sich über etwa 10,6 km², was etwa 9 % der Inseloberfläche ausmacht.

Geschichte[Bearbeiten]

Skulptur auf dem Liberation Square in St. Helier

Wahrscheinlich wurde St. Helier das erste Mal während der römischen Besetzung Galliens besiedelt. Der Hortfund von Grouville (engl. Grouville Hoard), 2012 östlich von Saint Helier gefunden, ist der größte jemals in Westeuropa gefundene Hort und stammt aus dem 1. Jahrhundert v. Chr. Gemeinde und Stadt sind nach dem in Jersey umgekommenen Märtyrer Helier benannt. Die Pfarrkirche, die jetzt in einiger Distanz zum Ufer liegt, war ursprünglich am Rande der Dünen erbaut worden. Eine Abtei wurde in Saint Helier im Jahr 1155 auf L'Islet gegründet, einer Landfläche, die bei Hochwasser zur Insel wird. Auf dem Gelände der während der Reformation geschlossenen Abtei wurde eine Burg gebaut, die Mont Orgueil als Hauptbefestigung der Insel ersetzte. Die neue Burg, Elizabeth Castle, wurde vom Gouverneur von Jersey 1600–1603, Sir Walter Raleigh, nach seiner Königin Elisabeth I. benannt. Unter Georg II. wurde der erste Hafen der Stadt gebaut. Am 6. Januar 1781 wurde auf dem Royal Square des Ortes die Schlacht von Jersey ausgefochten, die den letzten Versuch französischer Truppen darstellte, die Insel zu erobern. Seit den 1820er Jahren ist ein kontinuierlicher Zustrom englischsprachiger Siedler zu verzeichnen.

Während des Zweiten Weltkriegs war auch Jersey von deutschen Truppen besetzt. Sie räumten die Insel erst einen Tag nach dem offiziellen Kriegsende, nämlich am 9. Mai 1945. Auf dem Liberation Square erinnert eine Skulptur an die Besatzung und Befreiung.

Politik[Bearbeiten]

Saint Helier ist in vier Wahlbezirke gegliedert.

  • St. Helier No. 1 (Vingtaine de la Ville) wählt drei Abgeordnete
  • St. Helier No. 2 (Vingtaine de Bas du Mont au Prêtre und Vingtaine de Haut du Mont au Prêtre) wählt drei Abgeordnete
  • St. Helier No. 3 (Vingtaine du Rouge Bouillon und Vingtaine du Mont à l'Abbé)
  • St. Helier No. 4 (Vingtaine du Mont Cochon)

Die Stimmen der Wahlbezirke 3 und 4 werden zu einem Vier-Personen-Wahlbezirk addiert.

Töchter und Söhne der Stadt[Bearbeiten]

Partnerstädte[Bearbeiten]

Seit 1982 ist die französische Stadt Avranches in der Normandie Partnerstadt von Saint Helier, seit 2002 auch die deutsche Stadt Bad Wurzach in Baden-Württemberg, und 2012 kam als dritte Partnerstadt Funchal, die Hauptstadt der Insel Madeira hinzu.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Saint Helier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Die Markthalle in St. Helier
Klimadiagramm von St. Helier