Samih Sawiris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Samih Onsi Sawiris (Sawires, * 28. Januar 1957 in Kairo) ist ein ägyptischer Unternehmer.[1]

Leben[Bearbeiten]

Sawiris entstammt einer wohlhabenden koptischen Familie. Sein Vater Onsi Sawiris begründete 1972 das Unternehmen Orascom. Er ist der Bruder von Naguib Sawiris und hat noch einen jüngeren Bruder. Er besuchte in Kairo die Deutsche Evangelische Oberschule.[2] Nach dem Studium des Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Berlin trat er in das elterliche Unternehmen Orascom ein und war dort verantwortlich für den Bereich Bauwesen. Später wurde er Chef von Orascom Hotels and Development und hatte Erfolg mit dem Bau von Touristenzentren, so z. B. von Wüstenstädten wie el-Guna (eine Lagunenstadt). Er erbaute aber auch in Kairo Haram City, eine Siedlung mit 50.000 Wohnungen für einkommensschwächere Bewohner der Stadt.

Er ist in zweiter Ehe mit einer Ecuadorianerin verheiratet und Vater von fünf Kindern.

Tourismusprojekt in Andermatt[Bearbeiten]

Blick auf Andermatt (2005)

Am 26. September 2009 fand der Spatenstich für das Tourismusprojekt Andermatt Swiss Alps in Andermatt statt, wozu er das Unternehmen Andermatt Alpine Destination Company (AADC) mit Sitz in Altdorf im Kanton Uri gegründet hatte.[3] In Andermatt arbeitet er eng mit Bernhard Russi, einem ehemaligen Schweizer Skirennläufer zusammen. Auf dem ehemaligen Militärgelände der Schweizer Armee mit einer Fläche von 1,46 Quadratkilometern beabsichtigt Sawiris ein Urlaubszentrum mit mehreren Hotels, Ferienhäusern und Ferienwohnungen, einem 18-Loch-Golfplatz, Geschäften sowie einem Sport- und Freizeitzentrum mit Eissporthalle und Hallenbad zu erstellen. Das Gelände in Andermatt war ein Teil der Schweizer Verteidigungsstrategie im Zweiten Weltkrieg, genannt Schweizer Reduit.

Mit der Gründung der Orascom Development Holding hat Sawiris zudem den Hauptsitz seiner bisherigen Unternehmensgruppe in die Schweiz verlegt. Seine Familie wurde vom ägyptischen Staat schon zweimal enteignet. Das Vermögen der Familie Sawiris, das auf 20 Milliarden Dollar geschätzt wird, macht 40 % der Marktkapitalisierung der ägyptischen Börse in Kairo aus.

Ehrungen[Bearbeiten]

  • Unternehmer des Jahres (Schweiz) 2009. Verliehen durch Handelszeitung.[4] Am 7. Dezember 2013 wurde Samih Sawiris zum Preisträger der Arosa Humorschaufel 2013, eines Jurypreises des Arosa Humor-Festivals, erkoren.[5][6]

Literatur[Bearbeiten]

Dokumentationen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Moneycab: CEO-Interview
  2. FAZ: Palmen fürs Bergdorf vom 11. Juni 2007, abgerufen am 4. März 2010
  3. NZZ: Das Erfolgsrezept des Samih Sawiris vom 23. Mai 2009, abgerufen am 4. März 2010
  4. Tages-Anzeiger: Sawiris zum Unternehmer des Jahres gewählt. Vom 23. Dezember 2009
  5. Schweiz am Sonntag vom 8. Dezember 2013, S. 43.
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatHumorschaufel für einen Touristiker mit Ausdauer. In: bernerzeitung.ch. 7. Dezember 2013, abgerufen am 28. Dezember 2013.