San Fernando (Pampanga)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
San Fernando
Lakanbalen ning San Fernando
Lungsod ng San Fernando

Lage von San Fernando in der Provinz Pampanga
Karte
Basisdaten
Region: Central Luzon
Provinz: Pampanga
Barangays: 35
Distrikt: 3. Distrikt von Pampanga
PSGC: 035416000
Einkommensklasse: 1. Einkommensklasse
Haushalte: 43.649
Zensus 1. Mai 2000
Einwohnerzahl: 285.912
Zensus 1. Mai 2010
Bevölkerungsdichte: 4221 Einwohner je km²
Fläche: 67,74 km²
Koordinaten: 15° 1′ N, 120° 42′ O15.02120.69916666667Koordinaten: 15° 1′ N, 120° 42′ O
Postleitzahl: 2000
Vorwahl: +63 45
Bürgermeister: Oscar S. Rodriguez
Website: Homepage der City of San Fernando
Geographische Lage auf den Philippinen
San Fernando (Philippinen)
San Fernando
San Fernando

San Fernando (Filipino: Lungsod ng San Fernando; offiziell: City of San Fernando) ist die Hauptstadt der Provinz Pampanga auf der Insel Luzon in der Republik der Philippinen. Sie ist der Verwaltungssitz der philippinischen Region 3 – Central Luzon. San Fernando hat 285.912 Einwohner (Zensus 1. Mai 2010), die in 35 Barangays lebten. Sie ist damit viertgrößte Stadt der Region Central Luzon und ist nach Angeles City die zweitgrößte Stadt der Provinz Pampanga.

Geographie[Bearbeiten]

San Fernando liegt in der ausgedehnten zentralen Luzon-Tiefebene ca. 55 Kilometer (Luftlinie) nordwestlich vom Zentrum Manilas gelegen, südwestlich des erloschenen Vulkans Arayat gelegen.

Verkehr[Bearbeiten]

San Fernando ist über den North Luzon Expressway (bis zu vier Fahrspuren) direkt mit Manila verbunden. Ihre verkehrsgünstige Lage ergibt sich außerdem aus der Nähe zum Diosdado Macapagal International Airport, der ehemaligen Clark Air Base, ca. 16 km nördlich, und dem Freihafen Subic Bay (Subic Bay Freeport Zone bei Olongapo City, ca. 50 km westlich von San Fernando gelegen), beides ehemalige Stützpunkte der US-Streitkräfte.

Geschichte[Bearbeiten]

San Fernando wurde am 16. August 1754 von Don Josef Bersosa und mit Hilfe der Mönche des Augustinerordens gegründet. Am 4. Februar 2001 erhielt sie den Status einer Component City (Großstadt) verliehen. Oberbürgermeister ist seit 2004 der Rechtsanwalt Oscar S. Rodriguez.

Barangays[Bearbeiten]

  • Alasas
  • Baliti
  • Bulaon
  • Calulut
  • Dela Paz Norte
  • Dela Paz Sur
  • Del Carmen
  • Del Pilar
  • Del Rosario
  • Dolores
  • Juliana
  • Lara
  • Lourdes
  • Magliman
  • Maimpis
  • Malino
  • Malpitic
  • Pandaras
  • Panipuan
  • Santo Rosario (Pob.)
  • Quebiauan
  • Saguin
  • San Agustin
  • San Felipe
  • San Isidro
  • San Jose
  • San Juan
  • San Nicolas
  • San Pedro
  • Santa Lucia
  • Santa Teresita
  • Santo Niño
  • Sindalan
  • Telabastagan
  • Pulung Bulu

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: San Fernando – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]