San Francisco Zoo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Geschichte des Zoos, Bedeutung, Tierbestand

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Der San Francisco Zoo (vorher Fleishhacker Zoo) ist ein Zoo im Südwesten San Franciscos in Kalifornien. Hier werden mehr als 900 Tiere in ungefähr 250 Arten gehalten einschließlich der in den USA so beliebten Weißen Tiger und Spitzmaulnashörner.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Zoo wurde 1929 von Herbert Fleishhacker, dem damaligen Präsidenten der San Francisco Parks Commission, gegründet. Lange Zeit trug der Zoo seinen Namen: Fleishhacker Zoo. 1941 wurde der offizielle Name The San Francisco Zoological Gardens von Fleishhacker vorgeschlagen und übernommen. Der Tiererstbestand setzte sich zu großen Teilen aus Tieren zusammen, die aus dem Golden Gate Park überführt wurden, darunter zwei Zebras, ein Kaffernbüffel, fünf Rhesusaffen, zwei Klammeraffen und drei Elefanten.

In den 1960er Jahren wurde eine Afrika-Szenerie eingerichtet. 1975 kam ein Tier-Hospital dazu. Die Pinguin-Insel wurde 1984 eröffnet und beherbergt Magellan-Pinguine. In den 1990er Jahren wurde der Zoo renoviert und tätigte viele Ankäufe.

Weblinks[Bearbeiten]

37.733055555556-122.50305555556Koordinaten: 37° 43′ 59″ N, 122° 30′ 11″ W