Schneeflocke (Heraldik)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schneeflocke, auch als Schneekristall bezeichnet, ist in der Heraldik eine gemeine Figur und gehört zu den neueren Heroldsbildern.

Die Darstellung im Wappen erfolgt in einer stark stilisierten Nachbildung der natürlichen Kristallform des Schnees in der sechszähligen Sternform. In der alten Literatur ist diese gemeine Figur nicht bekannt gewesen. In der modernen Heraldik tritt das Schneekristall überwiegend in den Wappen der nördlichen Staaten Europas, wie Schweden, Norwegen und Finnland, auf. Hier wird mit der Flocke im Wappen Bezug auf die meteorologischen Besonderheiten genommen. Sonst symbolisiert sie auch Winter, etwa mit der Sonne die Jahreszeiten (z. B. Bad Kleinkirchheim, Österreich, zusammen mit dem Brunnen für die Kursaisonen), oder örtliche bedeutenden Wintersport und Ähnliches (z. B. Saalbach-Hinterglemm, Österreich, zusammen mit einem Paar Ski).

Die Farbgebung erfolgt vorrangig in Weiß oder Silber.

Literatur[Bearbeiten]

  • Walter Leonhard: Das große Buch der Wappenkunst. Entwicklung, Elemente, Bildmotive, Gestaltung. Lizenzausgabe. Bechtermünz, Augsburg 2001, ISBN 3-8289-0768-7, S. 261.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schneeflocke in der Heraldik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien