Sebastian Erixon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchwedenSchweden Sebastian Erixon Eishockeyspieler
Sebastian Erixon
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 12. September 1989
Geburtsort Sundsvall, Schweden
Größe 180 cm
Gewicht 83 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
KHL Junior Draft 2010, 1. Runde, 11. Position
SKA Sankt Petersburg
Spielerkarriere
2006–2011 Timrå IK
2011–2012 Chicago Wolves
2012–2013 Timrå IK
seit 2013 Växjö Lakers

Sebastian Erixon (* 12. September 1989 in Sundsvall) ist ein schwedischer Eishockeyspieler, der seit 2013 bei den Växjö Lakers in der Elitserien unter Vertrag steht. Sein Vater Staffan Erixon war ebenfalls ein professioneller Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Sebastian Erixon begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Nachwuchsabteilung des Timrå IK, für dessen Profimannschaft er von 2006 bis 2011 in der Elitserien, der höchsten schwedischen Spielklasse, aktiv war. In diesem Zeitraum wurde er zudem im KHL Junior Draft 2010 in der ersten Runde als insgesamt elfter Spieler vom SKA Sankt Petersburg ausgewählt, für den er anschließend allerdings nicht spielte. Stattdessen erhielt der Verteidiger im April 2011 einen Vertrag als Free Agent bei den Vancouver Canucks, für deren Farmteam Chicago Wolves er in der Saison 2011/12 in der American Hockey League auf dem Eis stand.

Am 27. Februar 2012 transferierten ihn die Vancouver Canucks im Austausch für Andrew Gordon zu den Anaheim Ducks. Nachdem der Schwede weder für die Kalifornier noch für deren Farmteam, die Syracuse Crunch, eine Partie absolviert hatte, kehrte er im Juni 2012 in seine Heimat zurück und unterzeichnete einen Zweijahresvertrag beim Timrå IK. Dieser wurde im April 2013 aufgelöst und Erixon wechselte innerhalb der Liga zu den Växjö Lakers.

International[Bearbeiten]

Für Schweden nahm Erixon an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2007 sowie der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2009 teil. Bei der U18-WM 2007 gewann er mit seiner Mannschaft die Bronze-, bei der U20-WM 2009 die Silbermedaille.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Elitserien-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 5 167 12 22 34 50
Playoffs 3 20 3 2 5 6

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]