Timrå IK

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Timrå IK
Timrå IK
Erfolge
Vereinsinfos
Geschichte Wifsta/Östrands IF (1942–1963)
Wifsta/Östrand–Fagerviks IF (1963–1966)
Timrå IK (1966–1990)
Sundsvall/Timrå Hockey (1990–1994)
ST Hockey (1994–1995)
Timrå IK (seit 1995)
Spitzname Red Eagles
Vereinsfarben rot, weiß
Liga HockeyAllsvenskan
Spielstätte E.ON Arena
Kapazität 5.800 Plätze
Geschäftsführer Thomas Johansson
Cheftrainer Rolf Nilsson
Kapitän Per Hallin
Saison 2012/13 11. Platz, Abstieg

Timrå IK, Red Eagles, ist ein schwedischer Eishockeyverein aus dem Ort Timrå. Die Männermannschaft spielt gegenwärtig in der zweithöchsten Spielklasse, der HockeyAllsvenskan.

Anfänglich hatte der Verein auch eine Sektion im Fußball, die 1978 abgekoppelt wurde und zu IFK Timrå wurde. Seine Heimspiele trägt der Eishockeyclub in der 5.800 Zuschauer fassenden E.ON Arena aus.

Geschichte[Bearbeiten]

Die E.ON Arena, Heimspielort der Red Eagles

Der Sportverein wurde am 11. Mai 1928 mit dem Namen Wifstavarnas IK gegründet und hatte seit 1938 eine Sektion im Eishockey. 1942 vereinigte sich der Verein mit einem anderen Club aus demselben Ort und erreichte 1956 die höchste Spielklasse. 1964 schloss sich ein weiterer Verein an und zwei Jahre später erfolgte der Namenswechsel zu Timrå IK.

Zum Anfang der 1970er Jahre erspielte sich die Mannschaft vordere Platzierungen in der Meisterschaft doch bei der Etablierung der Elitserien als höchste Spielklasse 1975 stieg der Verein ab. Lange Zeit war man hauptsächlich in der zweiten Liga und konnte nur gelegentlich für jeweils ein Jahr aufsteigen. Zu Beginn der 1990er Jahre wurde deswegen ein Versuch gestartet den Club mit dem Verein Sundsvall Hockey zu vereinigen. Da keine nennenswerten Fortschritte erzielt wurden, trennten sich die Mannschaften wieder.

Ab 1995 begann sich der Verein zu steigern und in der Saison 1999/2000 glückte der Aufstieg in die höchste Spielklasse. Die größten Erfolge in letzter Zeit waren das zweimalige Erreichen des Halbfinales für die schwedische Meisterschaft.

Bekannte Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]