Seltenbach (Neckar)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seltenbach
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

Daten
Gewässerkennzahl DE: 238153
Lage Deutschland, Baden-Württemberg, Landkreis Tübingen
Flusssystem Rhein
Abfluss über Neckar → Rhein → Nordsee
Ursprung Gäuhochfläche bei Ergenzingen
48° 29′ 22″ N, 8° 49′ 3″ O48.4894444444448.8175460
Quellhöhe ca. 460 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung bei Obernau in den Neckar48.4586111111118.8752777777778350Koordinaten: 48° 27′ 31″ N, 8° 52′ 31″ O
48° 27′ 31″ N, 8° 52′ 31″ O48.4586111111118.8752777777778350
Mündungshöhe ca. 350 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied ca. 110 m
Länge 9 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Gemeinden Obernau, NeustettenVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Seltenbach ist ein linker Zufluss des Neckars bei Rottenburg-Obernau im Landkreis Tübingen in Baden-Württemberg.

Geographie[Bearbeiten]

Er entsteht auf der Hochfläche des Korngäus unmittelbar südlich des Rottenburger Stadtteils Ergenzingen. Von seinem Ursprung bis zur Mündung in den Neckar hat der Seltenbach ein Länge von ungefähr neun Kilometern und fällt etwa 110 Meter. Der Seltenbach tritt südlich von Ergenzingen (beim Sportgelände) zu Tage und fließt zunächst einige hundert Meter nach Osten, ehe er einen scharfen Bogen nach Südwest einschlägt. Diese Richtung hält er bis kurz vor dem Kloster Liebfrauenhöhe bei. Dann dreht er nach Südost, verlässt die Gäuhochfläche, und tritt in das enge Rommelstal ein. Das Seltenbachtal zwischen dem Kloster Liebfrauenhöhe und Obernau wird als Rommelstal bezeichnet. Dies rührt daher, dass der für die Vermessung zuständige königliche Beamte den Namen Rommel trug. Er durchfließt das Rommelstal auf einer Länge von ungefähr sechs Kilometern. Nach Erreichen des Neckartales fließt er zunächst in südlicher Richtung westlich an Obernau entlang, bevor er nach Osten abbiegt und den Ort durchfließt. Einige hundert Meter östlich von Obernau mündet der Seltenbach schließlich in den Neckar.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Römer nutzten das Wasser des Seltenbachs etwa 100 n. Chr. zur Versorgung der etwa acht Kilometer östlich gelegenen Römerstadt Sumelocenna, dem „römischen Rottenburg“. Dazu wurde ein Aquädukt erbaut, von dem heute noch Überreste im Rommelstal erhalten sind. Im Mittelalter wurde das Wasser für Kurbäder verwendet. Als Ende des 19. Jahrhunderts der Wasserbedarf der nahe gelegenen Stadt Rottenburg stieg wurde eine Wasserleitung nach Rottenburg verlegt. Bis 1953 wurde so ein Teil Rottenburgs mit Wasser aus dem Seltenbach versorgt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Überreste einer Römischen Wasserleitung im Rommelstal bei Obernau

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks und Quellen[Bearbeiten]