Seven (Sänger)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Sevensoul
  CH 35 16.05.2004 (6 Wo.)
Lovejam
  CH 9 20.03.2005 (6 Wo.)
Home
  CH 5 11.03.2007 (24 Wo.)
Like a Rocket
  CH 2 15.03.2009 (25 Wo.)
Like a Rocket Live
  CH 25 30.05.2010 (4 Wo.)
Unplugged
  CH 4 14.11.2010 (10 Wo.)
The Art Is King
  CH 5 07.10.2012 (… Wo.)
The Art Is Piano
  CH 16 03.11.2013 (… Wo.)
Singles[1]
Synthetic Soul
  CH 29 11.04.2004 (7 Wo.)
Golden Stairs
  CH 41 14.10.2007 (15 Wo.)
Lisa
  CH 20 08.03.2009 (12 Wo.)
Stahn uf (mit Baschi, Bligg, Ritschi & Stress)
  CH 1 28.06.2009 (26 Wo.)
On & On [Unplugged]
  CH 59 14.11.2010 (2 Wo.)
The Art is King
  CH 32 07.10.2012 (… Wo.)
Walking With You
  CH 57 17.02.2013 (… Wo.)

Seven (* 18. Oktober 1978 in Wohlen[2]; eigentlich Jan Dettwyler[3]) ist ein Schweizer Musiker und Sänger in den Sparten R&B und Soul.

Leben[Bearbeiten]

Der Sohn eines Tenors und einer Pianistin war als 15-jähriger Sänger in der Band Natural Acapella, die unter anderem im SF DRS auftrat.

Sein erstes Album «Dedicated to...» erschien 2002. Darauf folgten diverse Konzerte, unter anderem als Vorgruppe von Destiny’s Child im Zürcher Hallenstadion. Sein zweites Album «Sevensoul» folgte 2004 und erreichte in den Schweizer Charts Platz 35.

Das 2005er Album «Lovejam» erreichte auf Anhieb Platz 9 der Schweizer Charts. Weiter folgten Auftritte in Großbritannien und am Sundance Film Festival 2006. Das Album «Home», das 2007 erschien, erreichte in den Charts Rang 5 und erzielte eine Goldene Schallplatte. Im Februar 2009 erschien sein Album «Like a Rocket»

Im Jahr 2011 veröffentlichte er sein erstes Album in Deutschland mit dem Namen «Focused» und die dazugehörige Single «Lisa», um fortan auch dort seine Fanbasis zu erweitern. 2012 erschien das Album «The Art Is King».

Privat ist er mit einer Halb-Kenianerin verheiratet, hat einen Sohn und meidet die Öffentlichkeit.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 2002: Dedicated To... [1]
  • 2004: Sevensoul [1]
  • 2005: Lovejam [1]
  • 2007: Home [1]
  • 2009: Like a Rocket [1]
  • 2010: Unplugged [1]
  • 2011: Focused
  • 2012: The Art Is King
  • 2013: The Art Is Piano

Live-Alben[Bearbeiten]

  • 2004: Seven Live - 2004[1]
  • 2005: Seven Live @ Cargo Club London [1]
  • 2010: Like a Rocket Live [1]

Singles[Bearbeiten]

  • 2002: Please [1]
  • 2002: Anymore
  • 2004: Synthetic Soul [1]
  • 2004: Make U Happy
  • 2005: Sign
  • 2005: Mother
  • 2007: Golden Stairs [1]
  • 2007: Wake Up
  • 2007: On & On
  • 2009: Lisa [1]
  • 2009: Go Slow
  • 2009: Stahn uf (mit Baschi, Bligg, Ritschi & Stress)[4]
  • 2010: On & On [Unplugged] [5]
  • 2012: The Art Is King[6]
  • 2013: Walking With You

Featurings[Bearbeiten]

  • 2009: Ziit zum gah mit Steezo auf Tüfel & Ängel
  • 2005: Chindertroim mit Gimma auf Stägehuus Sessions Part 3

Interviews[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j k l m n o CH-Chartdiskografie
  2. Das Netzmagazin
  3. aightgenossen.ch
  4. iTunes Stahn uf Single
  5. iTunes - On & On Single
  6. iTunes - The Art Is King Single (leitet seit der Veröffentlichung des Albums dorthin weiter)

Weblinks[Bearbeiten]