Shōgakukan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Firmenhauptgebäude von Shōgakukan

Shōgakukan (jap. 株式会社小学館, Kabushiki-gaisha Shōgakukan, engl. Shogakukan Inc.) ist ein japanischer Verlag, der außerhalb Japans vor allem für sein großes Sortiment an Manga bekannt ist.

Der Verlag wurde 1922 durch Takeo Oga ursprünglich als Vertrieb von Schulbüchern gegründet. 1926 gründete Shōgakukan den Shūeisha-Verlag, aus dem wiederum der Hakusensha-Verlag hervorging. Gemeinsam mit Shūeisha etablierte Shōgakukan den Viz-Verlag in den Vereinigten Staaten. Momentan leitet Masahiro Oga, der Enkel des Gründers, den Verlag.

Der Verlag gibt heutzutage immer noch Schulbücher heraus, aber auch Kinderbücher, Lexika, Enzyklopädien, Manga und eine Vielzahl von Manga-Magazinen gehören zum Programm. Das erste Manga-Magazin des Verlags war Shōnen Sunday, das seit 1959 wöchentlich erscheint. Der Verlag verleiht seit 1956 jährlich den Shogakukan-Manga-Preis an Manga-Zeichner.

Im August 2009 erwarb Shōgakukan gemeinsam mit Shūeisha das schweizerische Unternehmen Anime Virtual und die französische Vertriebsfirma Kaze. Die Gruppe soll von der europäischen Tochter VIZ Europe unter Präsident John P. Easum geleitet werden.[1]

Manga-Magazine[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pressemeldung bei Anime Virtual