Shadow Warrior

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Shadow Warrior ist ein Ego-Shooter von 3D Realms für die Betriebssysteme MS-DOS und Mac OS. Das Computerspiel wurde 1997 veröffentlicht und ähnelt dem einige Monate zuvor von 3D Realms veröffentlichten Duke Nukem 3D. Beide Spiele verwenden die Build-Engine, bei Shadow Warrior wurden jedoch einige Erweiterungen wie zum Beispiel Voxel-Objekte, transparente Wasseroberflächen und vom Spieler steuerbare Fahrzeuge eingebaut. Der Quelltext des Spieles wurde am 1. April 2005 unter der Lizenz GNU GPL veröffentlicht.[1] Der Spielinhalt wurde davon jedoch ausgeschlossen und bleibt im Besitz von 3D Realms.[2]

Inhalt[Bearbeiten]

Der Spieler übernimmt die Rolle des Ninja Lo Wang, der als Shadow Warrior (Schattenkrieger) für Zilla Enterprises arbeitet. Als Lo Wang bemerkt, dass Zilla Kreaturen der dunklen Seite herbeiruft, um die Kontrolle über Japan zu übernehmen, kündigt er und beschließt, gegen Zilla und seine Kreaturen mit Waffengewalt vorzugehen.

Lo Wang erkundet in vier wählbaren Schwierigkeitsgraden verschiedene Welten, löst kleine Rätsel und tötet Monster, um weiterzukommen. Dazu stehen Lo Wang neben den blanken Fäusten verschiedene Waffen zur Verfügung. Während er das Katana (Langschwert) und die Shuriken (Wurfsterne, in der UK-Version durch Dartpfeile ersetzt) von Anfang an trägt, werden die anderen Waffen im Laufe des Spiels gesammelt. Neben einer vierläufigen Flinte, Uzis, einem Granatwerfer, verschiedenen Bomben und Minen, Krähenfüßen, einer Railgun und einem Raketenwerfer, der auch taktische Atomsprengkörper verschießt, gibt es auch einen feuerspeienden Monsterkopf und die Möglichkeit, eine Kopie von Lo Wang herbeizurufen, die mit einer Railgun bewaffnet auf der Seite des Spielers kämpft.

Shadow Warrior zeichnet sich wie auch schon Duke Nukem 3D dadurch aus, dass die Spielfigur lockere Sprüche reißt und dadurch als cooler Actionheld präsentiert wird. In der Spielwelt sind zahlreiche unterhaltende Easter Eggs versteckt (z. B. Anspielungen auf Filme), die für das Vorankommen nicht unbedingt erforderlich sind. Zusätzlich hat man bei vielen Waffen verschiedene Modi. So kann man statt mit nur einer Uzi auch mit zweien herumlaufen, die Shotgun lässt sich von Einzel- auf Doppelschuss umstellen. Wegen der im Spielverlauf expliziten Gewaltdarstellungen wurde Shadow Warrior 1997 von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften (heute: Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien) indiziert.

Das Spiel verfügt über einen Mehrspieler-Modus, in dem per IPX bis zu acht, per Modem oder serieller Schnittstelle zwei Personen miteinander oder gegeneinander spielen können.

Add-ons[Bearbeiten]

Ein ursprünglich für das Jahr 1998 angekündigtes und nie ausgeliefertes Add-on namens „Wanton Destruction“ von Sunstorm Interactive wurde im September 2005 als Freeware auf der 3D Realms-Website veröffentlicht.[3]

Neuauflage[Bearbeiten]

Im Mai 2013 wurde bekannt gegeben, dass sich eine Neuauflage in Entwicklung befindet. Der Ego-Shooter Shadow Warrior wurde von dem polnischen Studio Flying Wild Hog entwickelt und vom Publisher Devolver Digital veröffentlicht.[4] Das Reboot erschien am 26. September 2013 zunächst als Download-Titel für den PC via Steam und GOG.com. 2014 soll Shadow Warrior auch für Xbox One und PlayStation 4 veröffentlicht werden.[5]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Shadow Warrior Source Code Released
  2. Shadow Warrior (v1.2 CD Version) Source Code Release - 1. April 2005 (englisch)
  3. Wanton Destruction for Shadow Warrior Released!
  4. Shadow Warrior - Hard Reset-Entwickler werkelt an Reinkarnation des Oldie-Shooters auf Gamestar.de, abgerufen am 1. September 2013 (deutsch)
  5. Shadow Warrior - Preis, Vorbesteller-Boni, Special Edition & Mindestanforderungen auf Gamestar.de, abgerufen am 1. September 2013 (deutsch)