Sharon Osbourne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sharon Osbourne in Los Angeles im Februar 2007

Sharon Osbourne (geborene Sharon Rachel Arden, * 9. Oktober 1952 in London) ist die Ehefrau von Ozzy Osbourne und Moderatorin einer eigenen Show.

Leben[Bearbeiten]

Die Tochter des ehemaligen Black-Sabbath-Managers und Jet-Records-Firmenchefs Don Arden (1926–2007) und seiner Frau Hope († 1998) verließ bereits mit 15 die Schule und arbeitete bei ihrem Vater als Rezeptionistin. Einer ihrer Kindheitsträume war es, Ballerina zu werden.

Seit dem 4. Juli 1982 ist sie mit Ozzy Osbourne verheiratet und ist die Stiefmutter von Jessica Mayfair. Sie hat mit Ozzy Osbourne drei Kinder: Aimee Rachel (* 1983), Kelly Lee (* 1984) und Sohn Jack (* 1985).

Sharon Osbourne arbeitete bereits bei Black Sabbath als Managerin, auch bei den Soloalben ihres Ehemannes übernahm sie Management-Aktivitäten. Zudem rief sie 1996 das Musikfestival Ozzfest mit ins Leben. Sharon Osbourne erkrankte 2002 an Darmkrebs, gilt aber heute als geheilt.

Seit 2006 hat sie ihre eigene TV-Show „The Sharon Osbourne Show“. Von Oktober 2008 bis Januar 2009 war sie Moderatorin der US-amerikanischen Show Rock of Love – Charm School, die ein Spin-Off von Rock of Love darstellte, in der einige ausgewählte Kandidatinnen der ersten und zweiten Staffel richtiges Benehmen lernen sollten. In der Reunionshow, in der die Kandidatinnen nach dem Finale alle noch einmal erschienen, schüttete sie eine rote Flüssigkeit auf Kandidatin Megan Hauserman, wegen einer Beleidigung gegen Osbournes Ehemann Ozzy.

Sie war Jurorin bei den TV-Shows X Factor in Großbritannien von 2004 bis 2007 sowie 2013 und bei America's Got Talent bis 2012.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sharon Osbourne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien