Shit! My Dad Says

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Shit! My Dad Says
Originaltitel $#*! My Dad Says
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 2010–2011
Produktions-
unternehmen
Warner Bros. Television,
KoMut Entertainment
Länge 22 Minuten
Episoden 18 in 1 Staffel
Genre Sitcom
Titelmusik Ben FoldsYour Dogs
Produktion David Kohan,
Max Mutchnick
Idee Justin Halpern
Musik Paul Buckley
Erstausstrahlung 23. September 2010 (USA) auf CBS
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
10. Oktober 2013 auf ProSieben Maxx
Episodenliste

Shit! My Dad Says (Originaltitel: $#*! My Dad Says, ausgesprochen als Bleep My Dad Says)[1] ist eine US-amerikanische Fernsehserie, die auf dem Twitter-Feed Shit My Dad Says von Justin Halpern basiert. Die Serie wurde von 2010 bis 2011 von Warner Bros. Television in Zusammenarbeit mit KoMut Entertainment für den US-Sender CBS produziert.

Am 15. Mai 2011 wurde die Serie von CBS eingestellt.[2]

Handlung[Bearbeiten]

Ed ist ein eigensinniger 71-jähriger, der dreimal geschieden ist. Seine zwei erwachsenen Söhne Henry und Vince sind an seine unsoziale Art und seine politisch unkorrekten Aussagen gewöhnt. Als Henry, ein Autor und Blogger, seine Miete nicht mehr zahlen kann, ist er gezwungen, zurück zu seinem Vater zu ziehen, was neue Probleme in ihre Vater-Sohn-Beziehung bringt.

Produktion[Bearbeiten]

Im November 2009 gab CBS bekannt, dass sich eine Pilotfolge, die auf einem Twitter-Feed basieren wird, in Produktion befindet. Die Episode wurde von Justin Halpern und Patrick Schumacker geschrieben.[3][4] Im Februar wurde die Hauptrolle mit William Shatner besetzt, woraufhin grünes Licht für die Produktion einer Pilotfolge gegeben wurde.[5][6] Anfang März stießen Nicole Sullivan und Ryan Devlin zur Besetzung.[7][8] Mit Will Sasso als Vince und Stephanie Lemelin als Sam wurde die Besetzung komplett.[9]

Im Mai 2010 wurde das Konzept in Serie geschickt,[10] mit der Nachricht, dass die Rolle von Henry (gespielt von Ryan Devlin in der Pilotfolge) neu besetzt wird.[11][12] Im Juli 2010 wurde die Rolle mit Jonathan Sadowski besetzt.[13] Der Charakter von Sam (Stephanie Lemelin) wurde aus der Serie geschrieben und tauchte weder in der ausgestrahlten Pilotfolge noch in einer anderen Episode auf.[14]

Besetzung[Bearbeiten]

Ausstrahlung[Bearbeiten]

In den USA startete die Serie am 23. September 2010 zwischen The Big Bang Theory und CSI: Den Tätern auf der Spur[15] und endete am 17. Februar 2011.

In Deutschland war die Serie vom 10. Oktober bis zum 6. Dezember 2013 auf ProSieben Maxx zu sehen.

Episodenliste[Bearbeiten]

Nr. Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D)
1 Hotel Dad Pilot 23. Sept. 2010 10. Okt. 2013
2 Unterhaltung ohne Reden Wi-Fight 30. Sept. 2010 10. Okt. 2013
3 Es darf ruhig zackig geh'n! The Truth About Dads and Moms 7. Okt. 2010 17. Okt. 2013
4 Die Sache mit Marla Code Ed 14. Okt. 2010 17. Okt. 2013
5 Regeln sind Regeln! Not Without My Jacket 21. Okt. 2010 24. Okt. 2013
6 Zweitausend Wörter Easy, Writer 28. Okt. 2010 24. Okt. 2013
7 Schlaflied für Vince Dog Ed Pursuit 4. Nov. 2010 31. Okt. 2013
8 Alte Kameraden The Manly Thing to Do 11. Nov. 2010 31. Okt. 2013
9 Wie eine normale Familie Make a WISiH 18. Nov. 2010 7. Nov. 2013
10 Gartenkrieg You Can't Handle the Truce 9. Dez. 2010 7. Nov. 2013
11 Doktor Überflieger Family Dinner for Schmucks 16. Dez. 2010 14. Nov. 2013
12 Durch die Garage Goodson Goes Deep 6. Jan. 2011 14. Nov. 2013
13 80 Dollar für die Hochzeit The Better Father 13. Jan. 2011 21. Nov. 2013
14 Die Promi-Sexliste Corn Star 20. Jan. 2011 21. Nov. 2013
15 Schnurrbart für alle! Ed Goes to Court 27. Jan. 2011 28. Nov. 2013
16 Der Ruf der Wildnis Well Suitored 3. Feb. 2011 28. Nov. 2013
17 Sex mit der Ex Lock and Load 10. Feb. 2011 6. Dez. 2013
18 Tür zu, Fenster auf Who's Your Daddy? 17. Feb. 2011 6. Dez. 2013

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michelle Kung: TV Upfronts 2010: CBS Copes With a Profane Show Title. The Wall Street Journal. 19. Mai 2010. Abgerufen am 19. November 2010.
  2. Robert Seidman: 'The Defenders,' 'S#*! My Dad Says,' and 'Mad Love' Canceled By CBS. TV by the Numbers. 15. Mai 2011. Abgerufen am 15. Mai 2011.
  3. Nellie Andreeva: Twitter user 'Shit My Dad Says' gets CBS deal. The Hollywood Reporter. 9. November 2009. Abgerufen am 18. November 2010.
  4. Cynthia Littleton: CBS hears what 'Dad Says'. Variety. 9. November 2009. Archiviert vom Original am 21. Mai 2010. Abgerufen am 18. November 2010.
  5. Nellie Andreeva: William Shatner in Shit My Dad Says. The Hollywood Reporter. 19. Februar 2010. Abgerufen am 18. November 2010.
  6. Development Update: February 20. The Futon Critic. 20. Februar 2010. Abgerufen am 18. November 2010.
  7. Development Update: Monday, March 1. The Futon Critic. 1. März 2010. Abgerufen am 18. November 2010.
  8. Michael Schneider: Ryan Devlin to star in 'Shat'. Variety. 4. März 2010. Archiviert vom Original am 21. Mai 2010. Abgerufen am 18. November 2010.
  9. Development Update: Thursday, March 11. The Futon Critic. 11. März 2010. Abgerufen am 18. November 2010.
  10. Development Update: Monday May 17. The Futon Critic. 17. Mai 2010. Abgerufen am 18. November 2010.
  11. Development Update: Friday May 14. The Futon Critic. 14. Mai 2010. Abgerufen am 18. November 2010.
  12. Michael Ausiello: Breaking: CBS picks up '$#*! My Dad Says'. Entertainment Weekly. 17. Mai 2010. Abgerufen am 18. November 2010.
  13. Mandi Bierly: Jonathan Sadowski lands lead in '$#*! My Dad Says'. Entertainment Weekly. 23. Juli 2010. Abgerufen am 18. November 2010.
  14. Mark Shanahan: Scoring Some Roles. Boston Globe. 14. September 2010. Abgerufen am 26. Oktober 2010.
  15. CBS Announces 2010-2011 Premiere Dates. The Futon Critic. 22. Juli 2010. Abgerufen am 19. November 2010.

Weblinks[Bearbeiten]