Siegmund Moritz von Prittwitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den preußischen Generalleutnant Moritz von Prittwitz (1747–1822). Für den gleichnamigen preußischen Generalleutnant Moritz von Prittwitz (1795–1885) siehe Moritz Karl Ernst von Prittwitz.
Moritz von Prittwitz
Das Wappen der
Familie von Prittwitz und Gaffron

Siegmund Moritz von Prittwitz (* 29. Juni 1747 auf Gut Ober-Pontwitz, Landkreis Oels; † 14. Mai 1822 in Oels) war ein preußischer Offizier, zuletzt Generalleutnant und Herr auf den Gütern Ober- und Unter-Ludwigsdorf im Landkreis Oels.

Leben[Bearbeiten]

Herkunft[Bearbeiten]

Moritz entstammte dem alten, weitverzweigten schlesischen Adelsgeschlecht derer von Prittwitz und war der Sohn des Gutsbesitzers Moritz Christian von Prittwitz (* 23. November 1711; † 24. April 1769) und dessen erster Ehefrau Friederike Erdmunthe, geborene von Clesel aus dem Hause Landschütz (* 27. November 1722; † 19. Oktober 1760).

Militärkarriere[Bearbeiten]

Prittwitz wurde 1762 als Estandartenjunker im Kürassierregiment „von Schlabrendorff“ Nr. 1 der Preußischen Armee in Breslau angestellt. Hier wurde er 1764 Kornett und am 2. Dezember 1772 zum Leutnant befördert. Anschließend versah er seinen Dienst im Husarenregiment „von Werner“ Nr. 6 und nahm 1778/79 am Bayerischen Erbfolgekrieg teil.

Am 1. Juli 1813 wurde ihm sein Abschied mit einem jährlichen Gnadengehalt von 1.000 Talern bewilligt. Kurz darauf erhielt Prittwitz am 4. August 1813 den Charakter als Generalleutnant verliehen. Er verstarb am 14. Mai 1822 in Oels und wurde drei Tage später in der Familiengruft in Ludwigsdorf beigesetzt.

Familie[Bearbeiten]

Prittwitz heiratete am 4. August 1791 auf Gut Droschkau, Landkreis Namslau, Luise Wilhelmine Friederike von Poser und Groß-Naedlitz (* 22. April 1775 auf Gut Postel, Landkreis Militsch; † 1. Februar 1833 auf Gut Ludwigsdorf), die Tochter des Landesältesten und Gutsbesitzers Christian Wilhelm von Poser und Groß-Naedlitz, Herr auf den Gütern Nassadel und Droschkau (beide Kreis Groß Wartenberg), und der aus ihrer ersten Ehe verwitweten Karoline Christiane Riemer von Riemberg.

Aus der Ehe gingen folgende Kinder hervor:

  • Luise Wilhelmine (* 1795; † 4. August 1807)
  • Moritz Wilhelm (* 17. Januar 1796 in Konstadt; 9. Dezember 1866), preußischer Sekondeleutnant a.D. ∞ Agnes Bieneck (* 12. Februar 1815; † 24. November 1893)[1]
  • Sophie Wilhelmine (* April 1797; † 16. Mai 1802 in Konstadt)
  • Karl Moritz Wilhelm (* 22. Januar 1801 in Konstadt; † 7. August 1828)
  • Friederike Sigismunde (* 1. Mai 1805 in Konstadt) ∞ Karl Friedrich Heinrich von Wedel (* 20 Februar 1783; † 28. Oktober 1858), preußischer Generalleutnant[2]

Seine Enkelin - Tochter von Moritz Wilhelm - Martha von Prittwitz und Gaffron (1847–1875) war die erste Ehefrau des k.u.k. Generalmajors Gustav von Görtz und Astein.

Orden und Ehrenzeichen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Siegmund Moritz von Prittwitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Agnes Bieneck bei stammreihen.de
  2. Friedrich Heinrich von Wedel bei stammreihen.de