Speedway (1968)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Speedway
Originaltitel Speedway
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1968
Länge 94 Minuten
Stab
Regie Norman Taurog
Drehbuch Phillip Shuken
Produktion Douglas Laurence
Musik Jeff Alexander
Kamera Joseph Ruttenberg
Schnitt Richard W. Farrell
Besetzung

Speedway ist ein US-amerikanischer Musikfilm aus dem Jahr 1968. Es war der 27. Spielfilm, in dem Elvis Presley eine Rolle übernahm.

Handlung[Bearbeiten]

Steve Grayson ist ein erfolgreicher Rennfahrer, der viele Autorennen gewinnt und entsprechend hohe Preisgelder kassiert. Mit seinem Freund, dem wettsüchtigen Kenny Donford, hat er allerdings einen unzuverlässigen Manager, der vollen Zugriff auf Graysons gesamtes Vermögen hat – und es verspielt. Grayson, der seinem Freund blind vertraut, ahnt von alledem nichts; bis er zum Finanzamt zitiert und mit den abstrusen Steuererklärungen konfrontiert wird, die Donford für ihn erstellt hat. Weil die Steuerschulden sich auf etwa 145.000 Dollar belaufen, wird Grayson fortan von Susan Jacks, einer Steuerbeamtin im Außendienst, überwacht. Sie hat den Auftrag, sämtliche zukünftigen Preisgelder einzukassieren und Grayson nur das Existenzminimum zukommen zu lassen, bis die komplette Steuerschuld gezahlt ist. Doch die Situation hat auch ihr Gutes: Steve und Susan verlieben sich ineinander …

Lieder[Bearbeiten]

Folgende Lieder werden im Film gesungen:

  • Speedway (Titellied)
  • Let Yourself Go
  • Your Groovy Self (gesungen von Nancy Sinatra)
  • Your Time Hasn't Come Yet, Baby
  • He's Your Uncle, Not Your Dad (mit Bill Bixby u.a.)
  • Who Are You, Who Am I?
  • There Ain't Nothing Like a Song (Duett mit Nancy Sinatra)

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]