Spitzbergen (Insel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spitzbergen (Spitsbergen)
Das De Geerdalen an der Südküste des Isfjord
Das De Geerdalen an der Südküste des Isfjord
Gewässer Arktischer Ozean
Inselgruppe Svalbard
Geographische Lage 78° 11′ N, 16° 34′ O78.177516.5672222222221713Koordinaten: 78° 11′ N, 16° 34′ O
Lage von Spitzbergen (Spitsbergen)
Fläche 37.673 km²
Höchste Erhebung Newtontoppen
1713 m
Einwohner 2698 (1. Juli 2013[1])
<1 Einw./km²
Hauptort Longyearbyen
Karte der Insel Spitzbergen
Karte der Insel Spitzbergen

Spitzbergen (norwegisch Spitsbergen) ist die größte Insel des zu Norwegen gehörenden gleichnamigen Archipels im Arktischen Ozean. Sie ist heute die einzige besiedelte Insel des Archipels. Ihr administratives Zentrum ist Longyearbyen.

Geographie[Bearbeiten]

Von den Hauptinseln des Archipels ist Spitzbergen die westlichste. Von Nordostland ist sie durch die Hinlopenstraße, von Barentsøya und Edgeøya durch den Storfjord getrennt. Die Insel besitzt eine Fläche von 37.673 km².[2] Sie ist damit größer als alle anderen inseln des Archipels zusammen. Ihre Ausdehnung beträgt in nord-südlicher Richtung rund 380 km und in west-östlicher etwa 220 km.

Die Küsten Spitzbergens sind stark gegliedert und bilden zahlreiche Fjorde. Der größte und zugleich bekannteste Fjord, der Isfjord, schneidet weit ins Zentrum der Insel ein und bietet mit geschützten Lagen die günstigsten Bedingungen für menschliche Besiedlung. Eine vergleichbare Länge erreicht der sich nach Norden öffnende Wijdefjord. Die höchste Erhebung der Insel ist der Newtontoppen mit einer Höhe von 1.713 m.[2]

Vergletscherung[Bearbeiten]

Über die Hälfte der Landfläche von Spitzbergen ist von Gletschern bedeckt. Die Eiskappe von Olav-V-Land ist nach dem Austfonna auf der Nachbarinsel Nordostland der größte Gletscher Norwegens.

Die Vergletscherung der Halbinsel Dickson-Land im Zentrum der Insel besteht aus Plateaugletschern mit Auslasszungen. Dickson-Land befand sich während des späteiszeitlichen Gletschervorstoßes im Randbereich zweier lokaler Vereisungszentren. Eine übergeordnete Inlandvereisung der Insel kann für diesen Zeitraum ausgeschlossen werden.

Zur heutigen und späteiszeitlichen Vergletscherung der Halbinsel, siehe Hauptartikel Dickson-Land

Siedlungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Spitzbergen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anflug auf Spitzbergen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Even Høydahl, Øivind Rustad: Population of Svalbard, 1 July 2013. Statistics Norway's Information Centre, 24. September 2013, abgerufen am 16. Dezember 2013 (englisch).
  2. a b Svalbard Statistics 2005 (PDF; 6,8 MB), Statistics Norway, Oslo-Kongsvinger 2005, S. 136