Tanegashima

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tanegashima
Ort Nakatane
Ort Nakatane
Gewässer Ostchinesisches Meer
Inselgruppe Ōsumi-Inseln
Geographische Lage 30° 34′ N, 130° 59′ O30.573888888889130.98111111111282Koordinaten: 30° 34′ N, 130° 59′ O
Tanegashima (Japan)
Tanegashima
Länge 57,5 km
Breite 12 km
Fläche 445,05 km²
Höchste Erhebung Takamineo-yama
282 m
Einwohner 36.000
81 Einw./km²
Hauptort Nishinoomote
Kartenblatt Tanegashima 1:250.000
Kartenblatt Tanegashima 1:250.000

Tanegashima (jap. 種子島, deutsch „Insel von Tane“) ist eine Insel im Süden von Japan. Sie gehört zur Präfektur Kagoshima. Im Südosten liegt ein japanischer Weltraumbahnhof, das Tanegashima Space Center, und die japanische Weltraumagentur hat dort ihren Sitz.

Die Insel ist 445,05 km²[1] groß.

Auf der Insel befindet sich die kreisfreie Stadt Nishinoomote, sowie die Gemeinden Nakatane und Minamitane des Landkreises Kumage.

Historische Bedeutung bekam die Insel im Jahr 1543, als ein chinesisches Schiff, das die Portugiesen Antônio da Mota, Antônio Peixoto und Francisco Zeimoto an Bord hatte, am Kap Kadokura (門倉崎, Kadokura-saki) im Süden der Insel auflief. Dies war der erste Kontakt zwischen Europäern und Japanern durch den im weiteren Verlauf mit dem Tanegashima-Gewehr auch die erste westliche Feuerwaffe eingeführt wurde.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Olof Lidin: Tanegashima: The Arrival of Europe in Japan. NIAS Press, Kopenhagen 2002, ISBN 0-7007-1674-2

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tanegashima – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 島面積. Kokudo Chiriin, 1. Oktober 2011, abgerufen am 8. November 2012 (PDF; 32 kB, japanisch).