Thomas Pesquet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas Pesquet
Thomas Pesquet
Land (Organisation): Frankreich (ESA)
Datum der Auswahl: 20. Mai 2009
(EAC-Gruppe)
Ausgeschieden: aktiv
Raumflüge

Thomas Pesquet (* 27. Februar 1978 in Rouen) ist ein französischer Ingenieur und Mitglied des Europäischen Astronautenkorps.

Ausbildung[Bearbeiten]

Nach seinem Schulabschluss an Lycée Pierre-Corneille in Rouen folgte ein Studium in Mechanik für Raumfahrtsysteme und Raumflugkörper. 2001 beendete er sein Studium mit dem Master. Zwischen 2002 und 2004 war Pesquet für die französische Raumfahrtagentur CNES tätig. Bei der Air France ließ er sich zum Piloten ausbilden und erhielt seine Lizenz 2006[1].

Raumfahrertätigkeit[Bearbeiten]

Pesquet konnte sich beim Auswahlverfahren der ESA gegen 8413 andere Bewerber durchsetzen und wurde am 20. Mai 2009 als einer von sechs neuen Astronauten der Öffentlichkeit vorgestellt. Seine Ausbildung im Europäischen Astronautenzentrum (EAC) in Köln begann Thomas Pesquet Anfang September 2009[2]. Der offizielle Abschluss der Grundausbildung und die Ernennung zum Astronauten erfolgte am 22. November 2010 bei einer offiziellen Zeremonie im EAC in Köln.[3]

Am 17. März 2014 wurde Pesquet offiziell für eine Langzeitmission an Bord der ISS zugeteilt. Der Start soll 2016Vorlage:Zukunft/In 2 Jahren erfolgen.[4]

Privates[Bearbeiten]

Zu seinen Hobby gehört Joggen, Schwimmen, Squash, Tauchen, Saxophonspielen, Gleitschirmfliegen sowie Fallschirmspringen und Judo. Er besitzt den schwarzen Gürtel in dieser Sportart. Neben seiner Muttersprache Französisch spricht er Englisch, Deutsch, Spanisch, Russisch und Chinesisch.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thomas Pesquet
  2. Europas neue Astronautenklasse meldet sich zur Ausbildung.
  3. Pressemitteilung der ESA vom 17. November 2010.
  4. ESA astronaut Thomas Pesquet will fly to the International Space Station in 2016. ESA, 17. März 2014, abgerufen am 19. März 2014 (englisch).
  5. Tristan Vey: Un nouvel astronaute français dans l'espace en 2016. Le Figaro, 17. März 2014, abgerufen am 31. März 2014 (französisch).