Tiga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen finden sich unter TIGA
Tiga (2007)

Tiga (* 1974 als Tiga Sontag) ist ein international tätiger DJ und Musikproduzent im Bereich Elektronischer Musik (Elektro, Techno und House) aus Montreal in Kanada.

In Deutschland bekannt wurde er 2001 durch sein Remake des 1980er-Jahre-Hits Sunglasses at Night (Original von Corey Hart), sowie durch seinen Remix von Nellys Song Hot in Herre. Tiga besitzt ein eigenes Plattenlabel namens Turbo und ist seit Anfang der 1990er Jahre als DJ tätig. Er lebte einige Zeit im Ausland, darunter längere Zeit in Goa (Indien). Nach seiner Rückkehr nach Montreal war sein erklärtes Ziel, die Elektroszene in seiner Heimat zu beleben und zu internationalisieren.

Leben[Bearbeiten]

Tiga verbrachte in den 1980er Jahren längere Zeit mit seinem Vater in Goa (Indien), wo dieser als DJ tätig war. Anfang der 1990er Jahre hatte er seine ersten eigenen Auftritte als DJ in Montreal. Damals legte er vorwiegend Acid House auf. Er veranstaltete im Alter von 18 Jahren die ersten größeren Raves in seinem Heimatland und ein Konzert des Künstlers Moby in Montreal. In den 1990er Jahren betrieb er in seiner Stadt einen eigenen Club namens Sona. Bei CKUT, einem Radiosender der Universität von Montreal, hatte er eine regelmäßige Radiosendung. Zusammen mit seinem Künstlerkollegen DNA eröffnete Tiga einen Plattenladen für Techno und mit DJ Mark Dillon erfolgte 1998 die Gründung seines Labels Turbo. Eigene Kompositionen und Produktionen folgten erst ab dem Jahr 2000. Die erste Produktion war ein Remake des Titels When Doves Cry von Prince, die Zweite ein Remake von New Years Day der Band U2. Sowohl diese beiden Produktionen als auch sein erster Cover-Hit Sunglasses at Night von 2001 wurden zusammen mit dem Finnen Jori Hulkkonen produziert, der auch unter dem Namen Zyntherius arbeitet. Sunglasses at Night wurde ein internationaler Hit mit über 200.000 verkauften Einheiten und Top-Ten-Platzierung in den deutschen Charts. Auch sein Remix von Hot in Herre des Künstlers Nelly zählt zu seinen bekannteren Werken.

Heutige Tätigkeit[Bearbeiten]

Tigas Label Turbo arbeitet heute mit 25 Künstlern und hat 10 bis 15 Veröffentlichungen pro Jahr, sowohl als CD als auch als Schallplatten. Er tourt fortwährend weltweit als DJ und hat bis 2006 über 1000 Auftritte in 20 Ländern und 50 Städten hinter sich. Nach seinen Aussagen sind die für ihn profitabelsten Tätigkeiten vor allem Auftritte als Gast-DJ und ferner eigene Kompositionen zu verkaufen. Zusammen mit dem deutschen Musikproduzenten Zombie Nation gründete er das Musikprojekt ZZT.

Diskographie[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2006 Sexor Erstveröffentlichung: 6. Februar 2006
2009 Ciao! Erstveröffentlichung: 27. April 2009

EPs[Bearbeiten]

Jahr Titel Anmerkungen
2002 TGV
als TGV feat. Mateo Murphy
2003 Running Out of Time als TGV feat. Mateo Murphy

Mixtapes[Bearbeiten]

  • Montreal Mix Sessions Vol. 1 (1998)
  • Mixed Emotions: Montreal Mix Sessions Vol. 5 (2000)
  • American Gigolo (2001)
  • DJ-Kicks: Tiga (2002)
  • INTHEMIX.05 (2005)
  • Sex O'Clock Remixes (2010)
  • Tiga: Non Stop (2012)

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2001 Sunglasses at Night 24
(14 Wo.)
45
(7 Wo.)
25
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. November 2001
(Tiga & Zyntherius)
2003 Burning Down Erstveröffentlichung: 24. Juni 2003
Hot in Herre 65
(3 Wo.)
46
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. August 2003
2004 Pleasure From The Bass
Sexor
57
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Juni 2004
2005 Louder Than A Bomb
Sexor
Erstveröffentlichung: 11. März 2005
You Gonna Want Me
Sexor
64
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 2005
2006 Good As Gold
Sexor
Erstveröffentlichung: Januar 2006
(Far From) Home
Sexor
65
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. April 2006
3 Weeks
Sexor
Erstveröffentlichung: 27. November 2006
Move My Body Erstveröffentlichung: November 2006
2008 Mind Dimension
Ciao!
Erstveröffentlichung: November 2008
2009 Shoes
Ciao!
Erstveröffentlichung: 3. Mai 2009
What You Need
Ciao!
Erstveröffentlichung: 18. Mai 2009
Beep Beep Beep
Ciao!
Erstveröffentlichung: August 2009
2012 The Picture Erstveröffentlichung: 27. August 2012
Plush Erstveröffentlichung: 17. Dezember 2012
2013 Trust Your Body Erstveröffentlichung: 23. Mai 2013
(Tiga & Jori Hulkkonen)
Let's Go Dancing Erstveröffentlichung: 25. November 2013
(Tiga vs. Audion)
2014 Fever Erstveröffentlichung: 24. Februar 2014
(Tiga & Audion)
Bugatti Erstveröffentlichung: 5. Juli 2014

Remixe[Bearbeiten]

Remixe machte Tiga unter anderem für Depeche Mode, Märtini Brös, Felix Da Housecat, Soulwax, LCD Soundsystem, Bran Van 3000, Dannii Minogue, Scissor Sisters, Cabaret Voltaire, FPU, FC Kahuna, Télépopmusik und wurde mit einem Remix für die Pet Shop Boys beauftragt, mit denen er 2002 tourte.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: DE AT CH UK US