Tim Harden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Medaillenspiegel
60-Meter-Lauf, 4-mal-100-Meter-Staffel
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Olympische Spiele
Silver Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 1996 Atlanta 4-mal-100-Meter-Staffel
Hallenweltmeisterschaften
Silver JapanJapan 1999 Maebashi 60-Meter-Lauf
Gold PortugalPortugal 2001 Lissabon 60-Meter-Lauf

Tim Harden (* 27. Januar 1974 in Kansas City, Missouri) ist ein früherer US-amerikanischer Leichtathlet, dessen Spezialdisziplin die Sprintstrecken waren.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Harden nahm an den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta teil und gewann zusammen mit Jon Drummond, Michael Marsh und Dennis Mitchell in der 4-mal-100-Meter-Staffel die Silbermedaille hinter dem Team aus Kanada und vor Brasilien.

Auch als Einzelstarter war Harden erfolgreich: So gewann er bei Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften zwei Medaillen: 1999 Silber und 2001 Gold, jeweils im 60-Meter-Sprint. Bei den Hallenweltmeisterschaften 1999 musste sich Harden dabei in 6,43 s, der vierschnellsten je gelaufenen Zeit auf dieser Distanz [1], um nur 1/100stel Sekunde Maurice Greene geschlagen geben.

Doping[Bearbeiten]

Wegen eines positiven Dopingtests verlor Harden 1998 seinen nationalen Hallentitel im 60-Meter-Lauf.[2]

Bestzeiten[Bearbeiten]

  • Freiluft
    • 100-Meter-Lauf: - 9,92 s (1999)
    • 200-Meter-Lauf: - 20,54 s (1994)
  • Halle
    • 60 Meter-Lauf: - 6,43 s (1999)

Sonstiges[Bearbeiten]

Bei einer Körpergröße von 1,78 m betrug Hardens Wettkampfgewicht 77 kg.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ewige Weltbestenliste der IAAF zum 60-Meter-Lauf der Männer
  2. Athletenporträt von Tim Harden bei der IAAF (englisch)