Tom Zirbel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tom Zirbel bei der Vuelta Ciclista del Uruguay 2012

Tom Zirbel (* 30. Oktober 1978 in Boulder) ist ein US-amerikanischer Radrennfahrer.

Tom Zirbel begann seine Karriere 2006 bei dem US-amerikanischen Continental Team Priority Health. In seinem ersten Jahr dort gewann er eine Etappe und die Gesamtwertung beim Valley of the Sun Stage Race. Außerdem war er jeweils auf Teilstücken der Tour of Shenandoah, der Tour de Nez, beim Cascade Classic und beim Parker Mainstreet Omnium erfolgreich. In der Saison 2007 gewann er eine Etappe bei der Tour of Southland. In einer am 29. August 2009 genommenen Dopingprobe wurde Tom Zirbel in der A-Probe Doping mit dem Steroidhormon DHEA nachgewiesen. Im Januar 2010 gab er bekannt, dass auch die B-Probe positiv ist. Er wurde von seinem neuen Team Garmin-Transitions entlassen. Am 27. Februar 2010 erhielt Zirbel eine zweijährige Sperre bis zum 28. Dezember 2011 und erklärte daraufhin, seine Karriere zu beenden.[1]

Im März 2011 verkürzte die US Anti-Doping Agency (USADA) Zirbels Sperre um ein halbes Jahr, da dieser bei der Aufklärung weiterer Doping-Fälle geholfen habe. Die Sperre endete daraufhin am 21. März 2011, und Zirbel beschloss, wieder als Profi Rennen zu fahren. Er unterschrieb einen Vertrag beim Team Jamis-Sutter Home und startete im Mai 2011 bei der Tour of California.[2]

Erfolge[Bearbeiten]

2007
2012
2013

Teams[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Radsport-Dopingfälle 2009 auf cycling4fans.de
  2. Tom Zirbel signs with Jamis-Sutter Home auf cyclingnews.com, abgerufen am 20. Mai 2011 (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

  • Tom Zirbel in der Datenbank von Radsportseiten.net