Tomasz Adamek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tomasz Adamek Boxer
Tomasz Adamek 08.JPG
Daten
Geburtsname Tomasz Adamek
Kampfname Góral
Gewichtsklasse Schwergewicht
Nationalität Polnisch
Geburtstag 1. Dezember 1976
Geburtsort Gilowice bei Żywiec
Stil Linksauslage
Größe 1,87 m
Kampfstatistik
Kämpfe 50
Siege 48
K.-o.-Siege 29
Niederlagen 2

Tomasz Adamek (* 1. Dezember 1976 in Gilowice, Powiat Żywiecki, Polen) ist ein polnischer Profiboxer und ehemaliger WBC-Weltmeister im Halbschwergewicht sowie ehemaliger IBF-Weltmeister im Cruisergewicht. Seit 2009 boxt er im Schwergewicht.

Amateur[Bearbeiten]

Adamek begann im Alter von zwölf Jahren im polnischen Boxclub Góral Żywiec mit dem Boxtraining. Anschließend wechselte er mehrmals den Verein. 1994 wurde er Polnischer Juniorenmeister im Mittelgewicht, 1995 Polnischer Meister (Erwachsene; Elite-Klasse) im Mittelgewicht, sowie 1996 erneut Polnischer Meister im Mittelgewicht und Polnischer U20-Meister. 1997 holte er nach Finalniederlage gegen Józef Gilewski den Vizemeistertitel.

Bei den 9. Weltmeisterschaften in Budapest 1997 schied er noch im Achtelfinale gegen den Russen Dmitri Strelchinin aus. Dafür gewann er 1998 eine Bronzemedaille bei den 32. Europameisterschaften in Minsk, nachdem er erst im Halbfinale gegen Alexander Lebsiak ausgeschieden war.

Adamek bestritt als Amateur 120 Boxkämpfe, von denen er 108 gewann.

Auswahl int. Turnierergebnisse

  • August 1996: 3. Platz beim Patras Tournament in Griechenland
  • November 1996: 3. Platz beim 17. Copenhagen Cup in Dänemark
  • Juni 1997: 3. Platz beim Multi Nations Tournament in England
  • September 1997: 3. Platz beim 14. Feliks Stamm Tournament in Polen
  • März 1998: 2. Platz beim 29. Ústí Grand Prix in Tschechien
  • September 1998: 1. Platz beim 15. Feliks Stamm Tournament in Polen

Profikarriere[Bearbeiten]

1999 wechselte Adamek in das Profilager. Am 21. Mai 2005 boxte Adamek gegen den Australier Paul Briggs in Chicago um den Weltmeistergürtel im Halbschwergewicht der WBC. Adamek gewann den Kampf nach Punkten (117-113, 115-113, 114-114). Seine erste Titelverteidigung fand im Oktober 2005 in Düsseldorf gegen den Deutschen Thomas Ulrich statt. Adamek gewann durch technischen K.o. in der sechsten Runde. In seiner zweiten Titelverteidigung schlug er erneut knapp nach Punkten Paul Briggs, musste im Kampf allerdings zu Boden und bekam wegen eines Tiefschlags einen Punktabzug. Am 3. Februar 2007 verlor er durch eine deutliche Punktniederlage gegen den ungeschlagenen US-Amerikaner Chad Dawson den WBC-Titel.

Adamek wechselte nach dieser Niederlage die Gewichtsklasse und stieg in das Cruisergewicht auf. In einem Ausscheidungskampf des IBF-Verbandes schlug er am 19. April in Kattowitz den früheren IBF-, WBC- und WBA-Weltmeister O'Neil Bell durch Technischen K.o. in der siebten Runde. Am 11. Dezember 2008 forderte er dann den amtierenden IBF-Weltmeister Steve Cunningham heraus und gewann die Gürtel durch einen Punktsieg nach zwölf Runden. Adamek schlug den US-Amerikaner im Verlauf der Begegnung dreimal zu Boden.

In seiner ersten Titelverteidigung bezwang Adamek am 27. Februar 2009 souverän den zuvor ungeschlagenen Johnathon Banks durch K.o. in der achten Runde. Nach nur einer weiteren Titelverteidigung legte er den IBF-Titel nieder um erneut eine Gewichtsklasse aufzusteigen und gegen seinen Landsmann Andrzej Gołota im Schwergewicht anzutreten. Der Kampf gegen den bereits 41-jährigen Golota fand am 24. Oktober 2009 in Łódź statt und Adamek gewann durch Technischen K.o. in der fünften Runde. Er blieb im Schwergewicht und besiegte im Jahr 2010 Jason Estrada, Chris Arreola und Michael Grant nach Punkten, Vinny Maddalone durch Technischen K.o. in der fünften Runde, sowie im April 2011 Kevin McBride nach Punkten.

Am 10. September 2011 boxte Tomasz Adamek gegen Vitali Klitschko um die WBC-Weltmeisterschaft. Der Kampf fand in dem für die Fußball-EM 2012 errichteten Miejski-Fußballstadion in Breslau statt. Nach überlegen geführtem Kampf gewann Klitschko durch Technischen K.o. in der 10. Runde.

Am 24 März 2012 erzielte Tomasz Adamek in New York in einem zehn Runden Kampf gegen Nagy Aguilera einen einstimmigen Punktsieg. Bis Ende des Jahres folgten Siege gegen Eddie Chambers, Travis Walker und Steve Cunningham.

Weitere Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Boxentdeckung 2005 des WBC-Verbandes
  • Zweiter Platz bei der Wahl zum Polnischen Sportler des Jahres 2005 durch die Zeitung Przegląd Sportowy (Sportrundschau)

Privates[Bearbeiten]

Am 12. Oktober 1996 heiratete Adamek. Mit seiner Frau Dorota hat er zwei Töchter.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tomasz Adamek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
Antonio Tarver Boxweltmeister im Halbschwergewicht (WBC)
21. Mai 2005 – 3. Februar 2007
Chad Dawson
Steve Cunningham Boxweltmeister im Cruisergewicht (IBF)
11. Dezember 2008 – 18. Oktober 2009
Steve Cunningham