Tour de Langkawi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tour de Langkawi

Die Tour de Langkawi ist ein Etappenrennen für Radrennfahrer in Malaysia und erhielt seinen Namen von der Insel Langkawi in der Andamanensee.

Das Rennen ist der Globalisierung und der Suche nach Sponsoren für den Radsport zu verdanken, ähnlich wie bei der Formel 1 oder dem Fußball, wo ebenfalls neue Gebiete erschlossen werden. Finanzielle Probleme gefährdeten zwischen 2005 und 2007 wiederholt den Fortbestand der Veranstaltung, welches sich aber fest im internationalen Rennkalender etabliert hat.

Geschichte[Bearbeiten]

Karte der Insel Langkawi

Das seit 1996 auf Initiative des damaligen Premierministers Tun Mahathir bin Mohamad ausgetragene Rennen fand zunächst jährlich Ende Januar oder Anfang Februar statt und umfasste meist zehn Etappen. Wegen der finanziellen Schwierigkeiten gibt es inzwischen aber nur noch sieben Etappen und 2010 wurde die Tour de Langkawi zum ersten Mal Anfang März ausgetragen.Traditionell findet die Königsetappe mit einer Bergankunft in den Genting Highlands statt. Der Anstieg dorthin ist über 30 Kilometer lang und endet auf einer Höhe von 1700 Metern über dem Meeresspiegel. Der Schlussabschnitt führt jedes Jahr nach oder durch die Hauptstadt Kuala Lumpur, wo unter anderem auch die berühmten Petronas Towers passiert werden.

Die Tour wird gerne als Vorbereitungsrennen von ProTeams genutzt, die dann mit kleineren Radsportteams aus Asien, Australien und Amerika zusammen fahren, weil in Europa das Klima noch recht rau ist. Seit 2005 gehört sie zur UCI Asia Tour und ist in die Kategorie 2.HC eingestuft. Die erste Ausgabe 1996 gewann der Australier Damian McDonald. Die Italiener sind mit vier Gesamtsiegen die erfolgreichste Nation, gefolgt von Kolumbien mit drei Erfolgen. Der Kolumbianer José Serpa und der Italiener Paolo Lanfranchi gewannen das Rennen je zweimal.

Siegerliste[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]