Tovah Feldshuh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tovah Feldshuh (* 27. Dezember 1952 in New York City) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Sie wurde als Tochter der jüdischen Eheleute Lillian und Sidney Feldshuh geboren und absolvierte das Sarah Lawrence College im Westchester County, New York. Ihre Schauspielerkarriere begann sie am Guthrie Theater in Minneapolis.

Bekannt wurde sie durch den vom Emmy-Preisträger Mel Stuart gedrehten Katastrophenfilm Feuerfalle, der im Jahre 1978 unter dem Namen The Triangel Factory Fire Scandal gedreht und erstmals im deutschen Fernsehen am 7. Mai 1983 im ZDF gesendet wurde. Dort spielt sie die Rolle der Florence.

Tovah Feldshuh spielte auch die Rolle der tschechischen Freiheitskämpferin Helena Slomova der im Jahre 1978 von Marvin J. Chomsky gedrehten Serie Holocaust – Die Geschichte der Familie Weiss. Dafür wurde Feldshuh zum ersten Mal für den Emmy nominiert. 2003 wurde sie zum zweiten Mal für ihre Rolle als Rechtsanwältin Danielle Melnick aus der Serie Law & Order für den Emmy nominiert. Im selben Jahr erhielt Feldshuh den Satellite Awards für den im Jahre 2001 gedrehten Film Kissing Jessica, in dem sie die Rolle der Judy Stein spielte.

Sie unterrichtete an der Yale University, der Cornell University und an einer Universität in New York und erhielt im Juni 2005 den Doctor of Humane Letters (D.H.L.; oder L.H.D.), eine ehrenhalber verliehene Auszeichnung einer Universität, die für besondere Verdienste verliehen wird. Sie unterstützt Seeds of Peace, eine im Jahre 1993 gegründete internationale Jugendorganisation, und erhielt auch den Eleanor Roosevelt Humanitas Award, einen US-amerikanischen Friedenspreis und die Friedensmedaille von Israel.

Sie ist mit dem New Yorker Rechtsanwalt Andrew Harris Levy verheiratet, mit dem sie zwei Kinder hat.

Weblinks[Bearbeiten]