Trabrennbahn Mönchengladbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Trabrennbahn Mönchengladbach ist die älteste Trabrennbahn Deutschlands. Sie liegt in der Nähe des Mönchengladbacher Flughafens im Stadtteil Neuwerk.

Geschichte[Bearbeiten]

Bereits 1892 wurde der „Verein zur Förderung der Traberzucht des Niers-Nordkanal-Bezirks“ gegründet, der Vorläufer der Rennvereine von der Niersbrücke. Im August desselben Jahres fanden dann die ersten Rennveranstaltungen auf den Nierswiesen statt.

Aufsehenerregend war der Einsturz der Holztribüne im Jahr 1922, das Unglück ereignete sich während einer Rennveranstaltung. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Trabrennbahn modernisiert und ausgebaut, im Jahr 1969 erhielt sie den Status einer A-Bahn, seit 1972 werden die Rennen auch über eine bahneigene TV-Anlage vor Ort und extern übertragen.

Im September 1993 wurde das 100-jährige Bestehen der Bahn mit einer Festwoche gefeiert, 2003 fand ein Tag der offenen Tür zum 110-jährigen Jubiläum statt.

Nach mehreren Namensänderungen und Vereinsneugründungen ist seit 2008 der "Verein zur Förderung des Rheinischen Trabrennsportes e.V." Organisator des Rennbetriebs.

Heutzutage finden Renntage an festgelegten Terminen - donnerstags sowie sonn- und feiertags - statt.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Weiter gab es persönliche Gespräche mit Mitgliedern der letzten drei Betreibervereine:

  • Rheinischer Rennverein e.V. (seit dem 22. Februar 2005 insolvent)
  • Trabrennverein Mönchengladbach e.V. (gegründet 1. Oktober 2005, gab Ende 2007 den Rennbetrieb ab, besteht aber noch als Verein)
  • Verein zur Förderung des Rheinischen Trabrennsportes e.V.

51.2325736.491139Koordinaten: 51° 13′ 57,3″ N, 6° 29′ 28,1″ O