Tremmell Darden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Tremmell Darden
Tremmell Darden im März 2013
Spielerinformationen
Voller Name Tremmell Lequincy Dushun Darden
Geburtstag 17. Dezember 1981
Geburtsort Inglewood, Vereinigte Staaten
Größe 194 cm
Position Small Forward /
Shooting Guard
Highschool Las Vegas
College Niagara
Vereinsinformationen
Verein Real Madrid
Liga Liga ACB
Trikotnummer 21
Vereine als Aktiver
2004–2005 TurkeiTürkei Erdemir Ereğli SK
2005–2006 BelgienBelgien Leuven Bears
2006–2008 BelgienBelgien Spirou BC Charleroi
2008–2009 AustralienAustralien South Dragons
2009–2010 FrankreichFrankreich Strasbourg IG
2010–2011 FrankreichFrankreich SLUC Nancy Basket
2011–2012 SpanienSpanien CB Málaga
2012–2013 LitauenLitauen Žalgiris Kaunas
seit002013 SpanienSpanien Real Madrid

Tremmell Lequincy Dushun Darden (* 17. Dezember 1981 in Inglewood) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler. Er spielt für gewöhnlich auf den Positionen des Small Forwards oder des Shooting Guards.

Laufbahn[Bearbeiten]

Tremmell Darden begann seine Laufbahn in der Las Vegas High School in Las Vegas, Nevada. Nach seinem Abschluss im Jahr 2000 ging er auf die Niagara University, wo er bis 2004 für die Niagara Purple Eagles in der Metro Atlantic Athletic Conference der NCAA spielte. Seine erfolgreichste Saison hatte er 2003/04, als er mit seinem Team das Conference-Finale erreichte und ins All-Tournament Team gewählt wurde.[1]

Seine erste Profisaison absolvierte Darden 2004/05 in der türkischen TBL für Erdemir Ereğli SK. Nach einem Jahr wechselte er nach Belgien, zu den Leuven Bears und ab 2006 zu Spirou BC Charleroi, mit dem er 2007/08 den ULEB Cup betritt und den belgischen Meistertitel feiern konnte. Nach einem Jahr in der australischen NBL, wo er mit den South Dragons ebenfalls die Meisterschaft gewinnen konnte, kehrte Darden nach Europa zurück. Für die französischen Klubs Strasbourg IG und SLUC Nancy Basket bestritt er jeweils eine Saison und konnte mit letzteren 2010/11 den Meistertitel in der LNB feiern.

Zur Saison 2011/12 wechselte Darden zum spanischen Klub Unicaja Málaga. Mit diesen debütierte er am 20. Oktober 2011 in der ULEB Euroleague, wo sein Team die Runde der letzte 16 erreichte. Die spanische Liga ACB beendete Unicaja jedoch nur auf dem enttäuschenden neunten Platz. Im Sommer 2012 unterschrieb Darden für den litauischen Spitzenklub Žalgiris Kaunas und gewann auf Anhieb den nationalen Supercup. Im März 2013 verpflichtete ihn der spanische Rekordmeister Real Madrid um den verletzte Martynas Pocius bis Saisonende zu ersetzen. Mit den „Königlichen“ gewann er durch ein 3:2 im Final-Playoff gegen den FC Barcelona die Meisterschaft.

Erfolge und Ehrungen[Bearbeiten]

Real Madrid

Žalgiris Kaunas

  • Litauischer Supercup: 2012

SLUC Nancy

South Dragons

Spirou Charleroi

Ehrungen

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 2003-2004 MAAC Men's Basketball Tournament. In: realgm.com. Abgerufen am 6. Juli 2013 (englisch).