USS Flusser (DD-289)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
USS Flusser
USS Flusser
Übersicht
Bauwerft

Bethlehem Shipbuilding Corporation-Squantum Victory Yard

Kiellegung 21. Juli 1919
Stapellauf 7. November 1919
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 25. Februar 1920
Außerdienststellung 1. Mai 1930
Aus Schiffsregister gestrichen 22. Oktober 1930
Verbleib Am 17. Januar 1931 zum Abbruch verkauft
Technische Daten
Verdrängung

1.190 ts (Standard)

Länge

94,32 m (314 ft 5 in)

Breite

9,70 m (31 ft 8 in)

Tiefgang

3,10 m (9 ft 4 in)

Besatzung

120

Antrieb

4 Dampfkessel
26.500 PS
2 Turbinen, 2 Schrauben

Geschwindigkeit

35 Knoten (65 km/h)

Bewaffnung

4 × 4"-Kanonen (102 mm) in Einzellafetten
4 × 21"-(533-mm)-Torpedorohre

Die USS Flusser (Kennung DD-289) war ein Zerstörer der U.S. Navy nach dem Ersten Weltkrieg und das dritte Schiff, das diesen Namen trug. Sie gehörte zur Clemson-Klasse und war nach Charles Williamson Flusser benannt.

Taufpatin des Schiffes war Mrs. Maude F. Williams; Erster Kommandant wurde Commander R.S. Galloway.

Bauwerft war die Squantum Victory Yard in Squantum (Massachusetts) der Bethlehem Shipbuilding Corporation

Einsatzgeschichte[Bearbeiten]

Nach der Indienststellung wurde der Flusser Key West in Florida als Heimathafen zugewiesen. Von hier aus unternahm sie Ausbildungs- und Patrouillenfahrten im Golf von Mexiko und entlang der Ostküste der USA. Am 18. Juni 1924 verließ der Zerstörer, zusammen mit einem Flottenverband (U.S. Naval Forces, Europe) Newport (Rhode Island) zu einer Auslandsreise, bei der Häfen in 15 europäischen Ländern besucht wurden. (Unter anderem durchfuhr sie dabei den Nord-Ostsee-Kanal). Der Verband kehrte am 16. Juli 1925 nach New York zurück.

Danach übernahm die Flusser wieder ursprünglichen Aufgaben als Patrouillen- und Ausbildungsschiff, unter anderem in der Weiterentwicklung von Zerstörertaktiken und der Ausbildung von Reservisten. Gemäß den Bestimmungen der Londoner Konferenz von 1930 wurde die Flusser zu den überzähligen Schiffen gerechnet und am 1. Mai 1930 in Philadelphia (Pennsylvania) außer Dienst gestellt.

Quellen[Bearbeiten]