U 174

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
U 174
(vorheriges/nächstesalle U-Boote)
Typ:

IX C

Stapellauf:

21. August 1941

Indienststellung:

26. November 1941

Kommandanten:

Oblt.z.S. Wolfgang Grandefeld

Einsätze:
Versenkungen:
Verbleib: am 27. April 1943 südlich von Neufundland versenkt.

U 174 war ein deutsches U-Boot vom Typ IX C, welches im Zweiten Weltkrieg von der Kriegsmarine eingesetzt wurde. Es lief am 21. August 1941 vom Stapel und wurde am 26. November 1941 in Dienst gestellt. Das Boot wurde am 27. April 1943 im Nordatlantik, südlich von Neufundland bei den Koordinaten 43° 35′ N, 56° 18′ W43.583333333333-56.3, von einer Lockheed Ventura (Pilot Leutnant Thomas Kinaszczuk) des Geschwaders VP-125 der United States Navy versenkt. Kommandant Oblt.z.S. Wolfgang Grandefeld und alle weiteren 52 Besatzungsmitglieder kamen ums Leben.

Literatur[Bearbeiten]

  • Paul Kemp: Die deutschen und österreichischen U-Boot-Verluste in beiden Weltkriegen. Aus dem Englischen übertragen von Alfred P. Zeller. Urbes-Verlag, München 1998, ISBN 3-924896-43-7, S. 115.
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing