Union-Castle Line

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Union-Castle Line (UC) war eine britische Reederei mit Hauptsitz in London. Das Unternehmen betrieb bis 1982 einen erfolgreichen Liniendienst zum Transport von Passagieren, Fracht und Post zwischen Großbritannien und Südafrika.

Geschichte[Bearbeiten]

1900 bis 1918[Bearbeiten]

Die Union-Castle Mail Steamship Company Ltd. (UC) entstand 1900 durch Fusion der Reedereien Union Steamship Company Ltd. (gegründet 1857) und Castle Mail Packet Company Ltd. (gegründet 1862). Die beiden Reedereien waren jahrelang harte Konkurrenten auf der Südafrika-Route, bevor sie sich zusammenschlossen. Die neue Gesellschaft übernahm die Tradition der Castle Line, alle Schiffe nach einem Schloss zu benennen. Ein roter Schornstein mit schwarzer Kappe sowie ein im sanften Lila gestrichener Rumpf wurden zum äußeren Markenzeichen der Schiffe.

Auf der Linie nach Südafrika wurden zunächst die Häfen von London/Southampton-Madeira und Kapstadt angelaufen, im Laufe der Zeit wurden auch die südafrikanischen Hafenstädte Durban, Port Elizabeth und East London im Liniendienst angelaufen. Ebenso bestand eine Frachtverbindung zwischen Kapstadt und New York. 1910 eröffnete Union-Castle einen Rund-um-Afrika-Liniendienst, der von London nach Kapstadt und über dem Sueskanal zurück nach Großbritannien führte, ein anderer Dienst führte nur bis Ostafrika.

Die Schiffe der Reederei waren meist Passagierschiffe, allerdings mit einer großen Frachtkapazität. Durch den Konkurrenzkampf zwischen der Union Line und der Castle Line hatten die Schiffe schon in den 1890er Jahren eine beträchtliche Tonnagesteigerung erfahren. Kurz vor der Jahrhundertwende hatte die Union Line die ersten 10.000-Tonner in Dienst gestellt. Aufgrund der Postverträge bestand ein natürliches Bedürfnis nach schnellen Schiffen, wobei jedoch die wirtschaftlichen Gesichtspunkte nicht außer Acht bleiben durften. Die Südafrika-Linie stand der Transatlantik-Route damals in ihrer Bedeutung nur unwesentlich nach.

1912 wurde die Union-Castle Line durch Owen Philipps, Lord Kylsant, aufgekauft und dem Royal Mail-Imperium angeschlossen.

Während des Ersten Weltkrieges waren eine Vielzahl von UC-Schiffen als Hilfskreuzer, Truppentransporter oder Lazarettschiffe eingesetzt. Sehr viele gingen verloren, der Untergang der Llandovery Castle, 1918 im Ärmelkanal vor Fastnet, war jedoch der tragischste. Das Schiff war als Lazarettschiff eingesetzt und gekennzeichnet, als es torpediert wurde und mit 234 Menschen unterging.

1918 bis 1945[Bearbeiten]

Nach dem Krieg wurde sofort damit begonnen, die entstandenen Verluste durch Neubauten auszugleichen und 1919 wurde Bullard Kings Natal Direct Line aufgekauft. 1921 nahmen die mit über 19.000 BRT vermessenen Schwesterschiffe Windsor Castle und Arundel Castle den Betrieb auf. Die beiden Schiffe waren die einzigen außerhalb der Transatlantik-Route eingesetzten 4-Schornsteiner. 1926 ging mit der 20.122 BRT vermessenen Carnarvon Castle das erste Schiff der Reederei mit Dieselantrieb in Dienst.

1931 ging die Muttergesellschaft der UC, die Royal Mail Line, in Konkurs. Da die Union-Castle-Dienste wichtig waren und ein Fortbestehen der Linie auch im Interesse der britischen Regierung war, wurde die Reederei nicht aufgelöst. Die Aktien wurden in eine Art Treuhänderschaft übertragen und durch eine Investoren-Gruppe Stück für Stück zurückgekauft, womit die Reederei wieder ein zu 100 % eigenständiges Unternehmen wurde.

In den 1930er Jahren musste ein weiteres Neubauprogramm umgesetzt werden, da die Regierung die Eckdaten für die Postbeförderung von 16 Tagen auf eine 14-tägige Überfahrt gekürzt hatte, wofür eine Geschwindigkeit von 20 Knoten erforderlich war. Ergebnis dieses Programms waren die Schiffe Athlone Castle, Stirling Castle und Capetown Castle mit je 25.564 BRT, die zwischen 1934 und 1936 den Betrieb aufnahmen.

Während des Zweiten Weltkrieges waren wieder fast alle UC-Schiffe als Truppentransporter im Einsatz für Großbritannien. Sie fuhren unter anderen in speziellen Truppentransport-Geleitzügen wie die WS-Geleitzüge. Im Verlauf des Krieges gingen viele verloren. Das Szenario des Ersten Weltkrieges wiederholte sich und bei Kriegsende wurden zum Ausgleich der Verluste wieder Neubauten in Auftrag gegeben.

1945 bis 1982[Bearbeiten]

Auch auf der Südafrika-Route machte sich das Flugzeug ab den 1950er Jahren zunehmend als Konkurrent bemerkbar. Die Bedingungen für die Postbeförderung wurden weiter verschärft, erst wurde die Dauer für die Überfahrt auf 13, später auf 11 Tage gesenkt. Dies machte weitere Neubauten erforderlich und viele ältere Schiffe verschwanden.

1949 wurde die King Line durch Union-Castle aufgekauft und 1956 fusionierte UC mit der Clan Line zur British & Commonwealth Shipping Co. Ltd. (B&C). Während den 1950er Jahren stellte die Reederei die größten Schiffe in Dienst, die je für sie fahren sollten – 1958 Pendennis Castle (28.582 BRT), 1960 Windsor Castle (37.640 BRT) und 1961 Transvaal Castle (32.697 BRT) – alle waren Turbinendampfer, um den schnelleren Liniendienst bewältigen zu können. Mit der südafrikanischen Reederei South African Marine Corporation (Safmarine) entwickelte sich eine besondere Partnerschaft, beide Unternehmen agierten zeitweise wie ein einziges.

Flugzeug und Container griffen zunehmend die Existenzgrundlagen einer Postreederei an und 1977 wurden die Passagierdienste ganz eingestellt, die Frachtdienste wurden aber noch weiter betrieben. 1982 wurden die letzten Schiffe von B&C verkauft und das Unternehmen widmete sich anderen Geschäftsfeldern, die Reedereien Union-Castle Line und Clan Line hörten damit auf, als aktive Firmen zu bestehen.

Wissenswertes[Bearbeiten]

Der spätere Polarforscher Ernest Shackleton war zwischen 1898 und 1901 Angestellter der Union-Castle Line und diente als Offizier auf den Schiffen Tantallon Castle, Tintagel Castle, Gaika und Carisbrooke Castle.

Passagierschiffe[Bearbeiten]

Jahr Name Tonnage Werft Status/Schicksal
1900 Saxon 12385 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1935 außer Dienst
1900 (1897) Briton 10248 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1897: Union Line / 1900 an UC / 1926 außer Dienst
1900 (1899) Kildonan Castle 9664 BRT Fairfield SB & Eng. Co. Ltd., Glasgow 1899: Castle Line / 1900 an UC / 1931 außer Dienst
1900 (1899) Kinfauns Castle 9664 BRT Fairfield SB & Eng. Co. Ltd., Glasgow 1899: Castle Line / 1900 an UC / 1927 außer Dienst
1900 (1898) Carisbrooke Castle 7626 BRT Fairfield SB & Eng. Co. Ltd., Glasgow 1898: Castle Line / 1900 an UC / 1922 außer Dienst
1900 (1894) Norman 7537 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1894: Union Line / 1900 an UC / 1926 außer Dienst
1900 (1891) Scot 6844 BRT W. Denny & Bros. Ltd., Dumbarton 1891: Union Line / 1900 an UC / 1905 verkauft an Hapag
1900 (1898) German 6722 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1898: Union Line / 1900 an UC / 1914: Glengorm Castle / 1930 außer Dienst
1900 (1900) Galician 6757 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1899: Union Line / 1900 an UC / 1914: Glenart Castle / 1918 torpediert
1900 (1899) Galeka 6722 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1899: Union Line / 1900 an UC / 1916 nach Minentreffer gesunken
1900 (1896) Gaika 6287 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1896: Union Line / 1900 an UC / 1928 außer Dienst
1900 (1897) Gascon 6287 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1897: Union Line / 1900 an UC / 1928 außer Dienst
1900 (1897) Goorkha 6287 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1897: Union Line / 1900 an UC / 1928 außer Dienst
1900 (1898) Braemar Castle (I) 6266 BRT Barclay, Curle & Co. Ltd., Glasgow 1898: Castle Line / 1900 an UC / 1924 außer Dienst
1900 (1890) Dunottar Castle 5625 BRT Fairfield SB & Eng. Co. Ltd., Glasgow 1890: Castle Line / 1900 an UC / 1913 verkauft
1900 (1894) Tantallon Castle 5958 BRT Fairfield SB & Eng. Co. Ltd., Glasgow 1894: Castle Line / 1900 an UC / 1901 bei Kapstadt gesunken
1900 (1896) Tintagel Castle 5958 BRT Fairfield SB & Eng. Co. Ltd., Glasgow 1896: Castle Line / 1900 an UC / 1912 verkauft
1900 (1896) Dunvegan Castle (I) 5958 BRT Fairfield SB & Eng. Co. Ltd., Glasgow 1896: Castle Line / 1900 an UC / 1923 außer Dienst
1900 (1897) Avondale Castle 5958 BRT Fairfield SB & Eng. Co. Ltd., Glasgow 1897: Castle Line / 1900 an UC / 1912 verkauft
1900 (1893) Goth 4917 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1893: Union Line / 1900 an UC / 1913 verkauft
1900 (1893) Gaul 4917 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1893: Union Line / 1900 an UC / 1906 verkauft
1900 (1893) Greek 4917 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1893: Union Line / 1900 an UC / 1906 verkauft
1900 (1894) Guelph 4917 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1894: Union Line / 1900 an UC / 1913 verkauft
1900 (1883) Mexican 4668 BRT J. Laing & Co. Ltd., Sunderland 1883: Union Line / 1900 an UC / 1900 bei Kapstadt nach Kollision gesunken
1900 (1881) Moor 4644 BRT Aitken & Mansell Ltd., Glasgow 1881: Union Line / 1900 an UC / 1901 verkauft
1900 (1894) Arundel Castle (I) 4588 BRT Fairfield SB & Eng. Co. Ltd., Glasgow 1894: Castle Line / 1900 an UC / 1905 verkauft
1900 (1897) Dunolly Castle 4588 BRT Barclay, Curle & Co. Ltd., Glasgow 1897: Castle Line / 1900 an UC / 1905 verkauft
1900 (1897) Raglan Castle 4588 BRT Barclay, Curle & Co. Ltd., Glasgow 1897: Castle Line / 1900 an UC / 1905 verkauft
1900 (1883) Pembroke Castle 4341 BRT Barrows Shipbuilding Co. Ltd., Barrows 1883: Castle Line / 1900 an UC / 1906 verkauft
1900 (1883) Norham Castle 4341 BRT John Elder & Co. Ltd., Glasgow 1883: Castle Line / 1900 an UC / 1903 verkauft
1900 (1883) Roslin Castle 4341 BRT Barclay, Curle & Co. Ltd., Glasgow 1883: Castle Line / 1900 an UC / 1904 verkauft
1900 (1883) Harwarden Castle 4341 BRT John Elder & Co. Ltd., Glasgow 1883: Castle Line / 1900 an UC / 1904 verkauft
1900 (1890) Doune Castle 4046 BRT Barclay, Curle & Co. Ltd., Glasgow 1890: Castle Line / 1900 an UC / 1904 verkauft
1901 York Castle 5501 BRT Sir J. Laing & Co. Ltd., Sunderland 1924 verkauft
1901 Alnwick Castle 5893 BRT W. Beardmore & Sons Ltd., Glasgow 1917 torpediert und gesunken
1902 Berwick Castle 5893 BRT W. Beardmore & Sons Ltd., Glasgow 1919 in Mombasa ausgebrannt
1902 Cawdor Castle 6235 BRT Barclay, Curle & Co. Ltd., Glasgow 1926 auf See verschollen
1902 Newark Castle 6235 BRT Barclay, Curle & Co. Ltd., Glasgow 1908 gesunken
1902 Walmer Castle 12546 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1932 außer Dienst
1903 Armadale Castle 12973 BRT Fairfield SB & Eng. Co. Ltd., Glasgow 1936 außer Dienst
1904 Kenilworth Castle 12974 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1936 außer Dienst
1904 Dover Castle 8271 BRT Barclay, Curle & Co. Ltd., Glasgow 1917 torpediert und gesunken
1904 Durham Castle 8217 BRT Fairfield SB & Eng. Co. Ltd., Glasgow 1939 verkauft
1904 Dunluce Castle 8114 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1940 verkauft
1910 Balmoral Castle 13361 BRT Fairfield SB & Eng. Co. Ltd., Glasgow 1939 außer Dienst
1910 Edinburgh Castle (II) 13330 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1940 verkauft
1910 Garth Castle 7612 BRT Barclay, Curle & Co. Ltd., Glasgow 1939 außer Dienst
1910 Grantully Castle 7612 BRT Barclay, Curle & Co. Ltd., Glasgow 1939 außer Dienst
1911 Galway Castle 7988 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1918 bei Plymouth torpediert und gesunken (143 Tote)
1911 Guildford Castle 8036 BRT Barclay, Curle & Co. Ltd., Glasgow 1933 auf der Elbe nach Kollision gesunken
1911 Gloucester Castle 7999 BRT Fairfield SB & Eng. Co. Ltd., Glasgow 1942 bei Ascension durch dt. Hilfskreuzer versenkt (93 Tote)
1914 Llanstephan Castle 11348 BRT Fairfield SB & Eng. Co. Ltd., Glasgow 1952 außer Dienst
1914 Llandovery Castle (I) 11348 BRT Barclay, Curle & Co. Ltd., Glasgow 1918 als Lazarettschiff im Nordatlantik torpediert und gesunken (234 Tote)
1917 Leasowe Castle 8106 BRT Cammell Laird & Co. Ltd., Birkenhead 1918 torpediert und gesunken (92 Tote)
1921 Arundel Castle (II) 18980 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1958 außer Dienst
1921 Windsor Castle (II) 18967 BRT J. Brown & Co. Ltd., Clydebank 1943 bei Algier nach Bombentreffer gesunken
1925 Llandovery Castle (II) 10640 BRT Barclay, Curle & Co. Ltd., Glasgow 1953 außer Dienst
1927 Llandaff Castle 10799 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1942 vor Mosambik torpediert und gesunken
1929 Llangibby Castle 11951 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1954 außer Dienst
1926 Carnarvon Castle 20122 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1963 außer Dienst
1930 Winchester Castle 20109 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1969 außer Dienst
1930 Warwick Castle (I) 20107 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1942 bei Portugal torpediert und gesunken (114 Tote)
1930 Dunbar Castle 10002 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1940 bei Ramsgate nach Minentreffer gesunken
1936 Athlone Castle 25564 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1965 außer Dienst
1936 Stirling Castle 25564 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1966 außer Dienst
1938 Capetown Castle 27002 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1967 außer Dienst
1936 Dunnottar Castle 15007 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1958 verkauft, 2004 verschrottet
1936 Dunvegan Castle (II) 15007 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1940 bei Irland torpediert und gesunken (27 Tote)
1938 Durban Castle 17383 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1962 außer Dienst
1939 Pretoria Castle (I) 17383 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1946 Warwick Castle (II) / 1962 außer Dienst
1947 Edinburgh Castle (II) 28705 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1976 außer Dienst
1948 Pretoria Castle (II) 28705 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1975 außer Dienst
1950 Bloemfontein Castle 18400 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1959 verkauft
1951 Kenya Castle 17041 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1967 verkauft
1951 Rhodesia Castle 17041 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1967 außer Dienst
1952 Breamar Castle (II) 17041 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1966 außer Dienst
1958 Pendennis Castle 28582 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1976 verkauft
1960 Windsor Castle (II) 37640 BRT Cammell Laird & Co. Ltd., Birkenhead 1977 verkauft, 2005 verschrottet
1961 Transvaal Castle 32697 BRT J. Brown & Co. Ltd., Clydebank 1977 an Carnival Cruise Lines verkauft und in Festivale umbenannt, 2003 verschrottet