Verwaltungsgemeinschaft Hanstein-Rusteberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Verwaltungsgemeinschaft Hanstein-Rusteberg führt kein Wappen
Verwaltungsgemeinschaft Hanstein-Rusteberg
Deutschlandkarte, Position von Verwaltungsgemeinschaft Hanstein-Rusteberg hervorgehoben
51.3666666666679.95Koordinaten: 51° 22′ N, 9° 57′ O
Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Eichsfeld
Fläche: 75,87 km²
Einwohner: 5652 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 74 Einwohner je km²
Verbandsschlüssel: 16 0 61 5008
Verbandsgliederung: 14 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Steingraben 49
37318 Hohengandern
Webpräsenz: www.vg-hanstein-rusteberg.de
Vorsitzender: Wilfried Glorius
Lage von Verwaltungsgemeinschaft Hanstein-Rusteberg im Landkreis Eichsfeld
Niedersachsen Hessen Kyffhäuserkreis Landkreis Nordhausen Unstrut-Hainich-Kreis Am Ohmberg Am Ohmberg Am Ohmberg Arenshausen Asbach-Sickenberg Berlingerode Bernterode (bei Heilbad Heiligenstadt) Birkenfelde Bodenrode-Westhausen Bornhagen Brehme Breitenworbis Büttstedt Buhla Burgwalde Deuna Dieterode Dietzenrode-Vatterode Dingelstädt Ecklingerode Effelder Eichstruth Ferna Freienhagen (Eichsfeld) Fretterode Geisleden Geismar Gerbershausen Gernrode (Eichsfeld) Gerterode Glasehausen Großbartloff Hausen (Eichsfeld) Haynrode Heilbad Heiligenstadt Helmsdorf (Eichsfeld) Heuthen Hohengandern Hohes Kreuz Hundeshagen Kallmerode Kefferhausen Kella Kella Kirchgandern Kirchworbis Kleinbartloff Kreuzebra Krombach (Eichsfeld) Küllstedt Leinefelde-Worbis Lenterode Lindewerra Lutter (Eichsfeld) Mackenrode (Landkreis Eichsfeld) Marth Niederorschel Pfaffschwende Reinholterode Röhrig Rohrberg (Eichsfeld) Rustenfelde Schachtebich Schimberg Schönhagen (Eichsfeld) Schwobfeld Steinbach (Eichsfeld) Sonnenstein (Gemeinde) Steinheuterode Tastungen Teistungen Thalwenden Uder Volkerode Deuna Wachstedt Wahlhausen Wehnde Wiesenfeld (Eichsfeld) Wingerode WüstheuterodeKarte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

In der Verwaltungsgemeinschaft Hanstein-Rusteberg aus dem thüringischen Landkreis Eichsfeld haben sich vierzehn Gemeinden zur Erledigung ihrer Verwaltungsgeschäfte zusammengeschlossen.

Ehemaliger Gutshof in Hohengandern, Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Hanstein-Rusteberg

Sitz der Verwaltungsgemeinschaft ist Hohengandern.

Der Name der Verwaltungsgemeinschaft bezieht sich auf die Burgruine Hanstein sowie den Rusteberg mit seinem Barockschloss, von wo aus bis in das 16. Jahrhundert das Eichsfeld durch die Kurmainzer Statthalter regiert wurde. Die Verwaltungsgemeinschaft wurde am 4. Mai 1993 gegründet.

Die Gemeinden[Bearbeiten]

Nachfolgend die Gemeinden und deren Einwohnerzahl in Klammern (Stand: 30. Juni 2006):

  1. Arenshausen (1.037)
  2. Bornhagen (311)
  3. Burgwalde (253)
  4. Freienhagen (321)
  5. Fretterode (182)
  6. Gerbershausen (676)
  7. Hohengandern (551)
  8. Kirchgandern (623)
  9. Lindewerra (263)
  10. Marth (365)
  11. Rohrberg (254)
  12. Rustenfelde (510)
  13. Schachtebich (261)
  14. Wahlhausen (333)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thüringer Landesamt für Statistik – Bevölkerung der Gemeinden, erfüllenden Gemeinden und Verwaltungsgemeinschaften nach Geschlecht in Thüringen (Hilfe dazu)